Wer gut hört, pflegt ein besseres Verhältnis zu Familie und Freunden

Internationale Studie "Hören ist Leben" von Hear the World zeigt, wie wichtig gutes Hören für unsere sozialen Beziehungen ist

(lifePR) ( Fellbach, Deutschland / Stäfa, Schweiz, )
Der Mensch ist ein soziales Wesen: Wir brauchen andere Menschen, mit denen wir gemeinsam durchs Leben gehen und unsere Gedanken teilen können. Eine besondere Rolle spielt dabei der Familien- und Freundeskreis, in dem wir uns geborgen und verstanden fühlen. Gerade in diesem vertrauten Umfeld ist es wichtig, dass die Kommunikation funktioniert und man sich wortwörtlich gut versteht. Was aber, wenn durch einen Hörverlust die Verständigung beeinträchtigt ist? Die Studie "Hören ist Leben" der Initiative Hear the World ist dieser Frage auf den Grund gegangen und zeigt unter anderem: Menschen mit Hörverlust haben eine bessere Beziehung zu Familie und Freunden sowie mehr Freude an gemeinsamen Aktivitäten, seitdem sie ein Hörgerät tragen.

Hear the World, die Initiative des führenden Hörgeräteherstellers Phonak, hat die Studie "Hören ist Leben" initiiert, um mehr über die Bedeutung des Hörens für unsere Lebensqualität zu erfahren. Hierfür wurden von der unabhängigen Schweizer Marktforschungs- und Strategieberatung zehnvier über 4.300 Menschen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA befragt.

Gemeinsam statt einsam: gutes Hören verbindet

Eine zentrale Erkenntnis der Studie: 63 Prozent der befragten Deutschen mit Hörverlust berichten, dass sich die Beziehung zu ihren Familienmitgliedern verbessert hat, seit sie ein Hörgerät tragen. 78 Prozent bestätigen, dass ihr Hörgerät einen positiven Einfluss auf das Verhältnis zu ihren Freunden hat und ihnen gemeinsame Aktivitäten wieder mehr Spaß machen. Interessant auch: 41 Prozent* der befragten Hörgeräteträger mit mittlerem bis starkem Hörverlust geben an, dass sie einen großen Freundeskreis haben; von den Befragten mit demselben Grad an Hörverlust, die kein Hörgerät tragen, stimmen dieser Aussage nur 27 Prozent* zu.

Kein Wunder also, dass die Anschaffung eines Hörgeräts sich nicht nur auf das Wohlbefinden der Träger positiv auswirkt: 42 Prozent der befragten deutschen Angehörigen bestätigen, dass sich auch ihr Leben unmittelbar verbessert hat. "Der unversorgte Hörverlust eines Familien-mitglieds ist ein Thema, das unter Umständen die ganze Familie beschäftigen kann. Aus Sorge, sich nicht an Gesprächen beteiligen zu können, ziehen sich Betroffene nicht selten zurück, isolieren sich und werden depressiv. Vermindertes Hör-vermögen kann aber auch zu Missverständnissen in der Kommunikation führen und sich negativ auf die Familiendynamik auswirken. Besseres Hören durch ein Hörgerät kann hier Abhilfe schaffen", erläutert Prof. Dr. med. Martin Ohlmeier, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Kassel.

Die wichtigsten Fakten für Deutschland auf einen Blick:

- 63% der Hörgeräteträger (HGT) haben ein besseres Verhältnis zu ihrer Familie, seit sie ein Hörgerät (HG) tragen
- 78% der HGT berichten von einem positiven Einfluss ihres HG auf die Beziehung zu ihren Freunden und mehr Spaß an gemeinsamen Aktivitäten
- 42% der Angehörigen von HGT, bestätigen den positiven Einfluss des HG auf ihr eigenes Leben
- 69% der HGT berichten, dass ihr Hörverlust im Familien- und Freundeskreis kein Thema mehr ist, seit sie ein HG tragen
- 84% der HGT fühlen sich von ihren Freunden so akzeptiert, wie sie sind

Hörverlust - (fast) kein Thema, wenn man etwas dagegen unternimmt

Ein weiteres Ergebnis der Studie: 69 Prozent der befragten deutschen Hörgeräteträger berichten, dass ihr Hörverlust im Freundes- und Familienkreis überhaupt nicht mehr thematisiert wird, seit sie ein Hörgerät tragen. 84 Prozent fühlen sich von ihren Freunden genau so akzeptiert, wie sie sind.

Ein entspanntes Verhältnis zu Freunden und Familie sowie mehr Freude an gemeinsamen Aktivitäten: Eine zentrale Erkenntnis der Studie "Hören ist Leben" ist der positive Einfluss guten Hörens auf zwischenmenschliche Beziehungen. Ob mit leichtem, mittelgradigem oder schwerem Hörverlust: Wer etwas gegen seinen Hörverlust übernimmt, erleichtert seinen Lieben und sich selbst das Leben.

* Prozentangaben beziehen sich auf die Gesamtheit der Befragten aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA.

Über die Studie

Hear the World hat die Studie "Hören ist Leben" initiiert, um mehr über die Bedeutung des Hörens für unsere Lebensqualität zu erfahren. Hierfür wurden von der Schweizer Marktforschungs- und Strategieberatung zehnvier über 4.300 Menschen in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA befragt. Dazu zählten Menschen mit einem Hörgerät, Menschen mit einem unversorgten Hörverlust, Angehörige von Menschen mit einem Hörverlust sowie neutrale Personen. Wenn Sie mehr über die vielschichtige und faszinierende Bedeutung des Gehörs für den Menschen erfahren möchten, finden Sie die gesamte Studie online unter www.hear-the-world.com. Gerne können Sie über info@hear-the-world.com ein kostenfreies Print-Exemplar der Studie bestellen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.