Verdrehte Welt in Nordamerika: Ein Klettersystem - zwei Klettermethoden

Absolute World, Mississauga, Kanada

(lifePR) ( Weißenhorn, )
Zwei spektakuläre Hochhäuser schrauben sich derzeit in den Himmel Kanadas. Bei der Herstellung der äußerst komplizierten Gebäudegeometrien sorgt die PERI RCS Kletterschutzwand für einen raschen Baufortschritt und maximale Arbeitssicherheit.

Zwei geschwungene Türme bilden das städtebauliche Highlight des neuen Absolute World City Centers in Mississauga. Das innerstädtische Ensemble besteht aus fünf Wohn- und Bürohochhäusern mit Höhen bis zu 167 m. Hervorstechend und außergewöhnlich allerdings sind die Rotationen der beiden zuletzt entstehenden Bauwerke: der südliche Tower mit einer variierenden Drehbewegung und der nördliche Turm, der sich gleichmäßig nach oben schraubt.

Bei beiden Gebäuden sorgt die vollständige Einhausung der obersten Geschosse mit der RCS Kletterschutzwand für die Sicherheit des Baustellenteams und dadurch für eine höhere Arbeitsproduktivität. Aufgrund der unterschiedlichen Verdrehungen entwickelten die PERI Ingenieure hierfür zwei außergewöhnliche Klettermethoden, mithilfe des flexiblen Baukastensystems projektspezifisch an die jeweilige Projektanforderung und Gebäudegeometrie angepasst.

Absolute Tower Süd

Beim 167 m hohen Absolute Tower Süd dreht sich der elliptische Gebäudegrundriss über 56 Geschosse hinweg um über 200° - mit Verdrehungen zwischen 3° und 8° von Ebene zu Ebene. Um auch in großer Höhe sicher arbeiten zu können und gleichzeitig die Arbeitsproduktivität zu erhöhen, ist der Arbeitsraum der jeweils obersten drei Geschosse mit der RCS Kletterschutzwand komplett abgeschirmt. Zum kran- und wetterunabhängigen Umsetzen der 30 RCS Einheiten arbeitet die Baustelle äußerst effizient mit der mobilen RCS Selbstklettertechnik.

Auch während des Klettervorgangs sind die Kletterschienen über Kletterschuhe mit dem Bauwerk verbunden. Den Versatz zwischen den einzelnen Geschossen gleichen auf der Decke verankerte System-Stahlträger aus: wiederum universell verwendbare RCS Kletterschienen, welche bis zu 2 m über den Deckenrand hinaus auskragen und die Kletterschutzwand abstützen. Durch den großen nutzbaren Ausgleichsbereich wird die Anzahl der Ebenen minimiert, in denen die RCS Einheiten aufgrund der Geschossverdrehung neu auszurichten sind. Bei der geschossweisen Planung der Einhausung betrachteten die PERI Ingenieure alle eventuellen Störstellen, um eine optimale Elementeinteilung und - für jede Ebene separat - die entsprechenden Ankerpositionen festzulegen.

Absolute Tower Nord

Der Baubeginn des 150 m hohen, 50-geschossigen Pendants im Norden erfolgte wenige Monate später. Für dessen Herstellung konzipierte PERI eine spektakuläre und äußerst wirtschaftliche Klettervariante. Da hier die Verdrehung der elliptischen Geschosse mit jeweils 4° konstant ist, schraubt sich auch die RCS Schutzwand gleichmäßig nach oben. Dazu sind die Kletterschienen bis zu 26° zur Senkrechten geneigt, über RCS Systemkletterschuhe und baustellenspezifisch modifizierte Deckenschuhe mit der Geschossdecke verbunden. Die RCS Einheiten klettern ebenfalls hydraulisch - ein Umsetzen mit dem Kran wäre aufgrund des schrägen Kletterpfades nicht möglich.

Dass diese einzigartige Klettermethode mit dem RCS Schienenklettersystem möglich und unter Baustellenbedingungen tatsächlich anwendbar ist, konnten die PERI Ingenieure zuvor mit entsprechenden Berechnungen und einem Versuchsaufbau nachweisen.

Marilyn Monroe's kanadischer Hüftschwung

Mississauga liegt westlich von Toronto in der Provinz Ontario. Mit 700.000 Einwohnern ist sie die sechstgrößte Stadt Kanadas. Absolute World mit den beiden dominanten Türmen gibt der Stadt ein völlig neues, modernes Gesicht. Der chinesische Architekt Ma Yansong von MAD Architects Beijing hat sich bei seinem Entwurf sicher auch am Turning Torso in Malmö (Schweden) orientiert, dem skulpturalen Bauwerk aus der Feder des renommierten spanischen Architekten Santiago Calatrava - 2005 mithilfe einer umfassenden PERI Schalungs- und Gerüstlösung fertig gestellt. In Kanada sorgt die nun noch schwungvollere Drehbewegung des südlichen Hochhauses einerseits für den passenden Beinamen "Marilyn Monroe", andererseits aber auch für entsprechende Verkaufszahlen bei den Wohn- und Büroflächen - trotz 20-prozentigem Aufschlag auf den Quadratmeterpreis.

Bauträger
Fernbrook Homes, Concord
Cityzen Development, Toronto

Generalunternehmen
Dominus Construction, Toronto

Bauunternehmen Rohbau
Premform Limited, Toronto

Projektbetreuung
PERI Toronto, Kanada und
PERI Weißenhorn, Deutschland
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.