Mailänder "Wald" wächst jede Woche zwei Meter in die Höhe

Bosco Verticale, Mailand, Italien

(lifePR) ( Weißenhorn, )
Die unregelmäßig auskragenden, massiven Stahlbetonbalkone des Mailänder Gebäudeensembles "Il Bosco Verticale" werden mit unzähligen Bäumen und Sträuchern bepflanzt. Mithilfe der PERI Schalungs- und Gerüstlösung lassen sich die Geschosse trotz der Einzigartigkeit der Architektur mit äußerst schnellen Taktfolgen realisieren.

Umwelt- und Klimaschutz sind längst auch im Baugewerbe angekommen - mit dem Bau von Passivhäusern und durch energetische Gebäudesanierungen lassen sich Energieverbrauch und CO2-Emissionen wirkungsvoll reduzieren. Der italienische Architekt Stefano Boeri geht mit seinem Konzept seines ökologischen Hochhauses ganz eigene, an die Natur angepasste Wege.

Der Bauwerkskomplex "Il Bosco Verticale" besteht aus einem elfstöckigen Bürogebäude und zwei Wohnhochhäusern mit 18 und 26 Etagen. Die Besonderheit der beiden Wohnbauten mit 87 m und 119 m Höhe sind die massiven Balkone, die später mit Bäumen bepflanzt werden - einem vertikalen Wald mitten in Mailand. Insgesamt 120 große und 544 mittlere Bäume sowie über 4.000 Büsche und Sträucher übernehmen die wichtigen Funktionen eines Waldes: Kohlendioxid wird reduziert und Sauerstoff produziert. Darüber hinaus dient die Bepflanzung den künftigen Bewohnern als Schutz gegen Lärm und Staub, im Sommer schatten die Baukronen die Wohnungen gegen die direkte Sonneneinstrahlung ab, im Winter lassen sie die tiefer stehende Sonne durch - sie regulieren somit das Klima zu jeder Jahreszeit. Außerdem sind eine Reduzierung der Luftfeuchtigkeit und ein wirksamer Windschutz zu erwarten.

Nur zehn Tage pro Geschoss

Um das Gebäudeensemble trotz der Einzigartigkeit der Architektur in dem straff vorgegebenen Bauzeitenplan herstellen zu können, erarbeiteten die italienischen PERI Ingenieure ein maßgeschneidertes Schalungs- und Gerüstkonzept - insbesondere für die an allen vier Seiten auskragenden Balkone und die Geschossdecken bei einer Regelgeschosshöhe von 4 m. Deren Projektlösung auf Basis der RCS Schienenklettertechnik und des PERI UP Gerüstsystems sowie die Einbeziehung der kundeneigenen SKYDECK Paneel-Deckenschalung resultieren in äußerst schnellen Taktfolgen: Pro Geschoss werden nur zwölf Tage benötigt.

Kombinierte Baukastensysteme

Die massiven, 28 cm starken Stahlbetonbalkone mit 1,30 m hohen Brüstungen kragen auf allen vier Gebäudeseiten jeweils 3,35 m aus, sie werden später mit den Bäumen und Sträuchern bepflanzt. Eine große Herausforderung stellt die unregelmäßige Anordnung der Balkone dar, dadurch soll eine natürliche Optik erzielt und genügend Raum für die Bepflanzung geschaffen werden.

Auskragende VARIOKIT Fachwerke aus mietbaren PERI Systemteilen tragen die Frischbetonlasten der Balkone ab, darüber hinaus kombinieren die PERI Ingenieure die Fachwerkrüstung mit der RCS Schutzwandkonstruktion. Diese dient als Einhausung und Absturzsicherung der jeweils obersten zwei Geschosse, das steigert die Sicherheit für das Baustellenpersonal und dadurch auch die Arbeitsleistung. Mithilfe der projektspezifisch ausgearbeiteten Umsetzmethode - mittels Kran und einer elektrischen Seilwinde - lassen sich komplette Einheiten aus dem Gebäude ziehen und am nächsten Einsatzort positionieren. So können innerhalb eines halben Tages alle 18 Einheiten, somit also eine komplette Etage umgesetzt werden. Anschließend werden die Schachtbühnen und Traggerüsttürme für den nächsten Höhenabschnitt eingerichtet.

Aufgrund der unregelmäßigen Anordnung der Balkone sind die Lasten oftmals über mehrere Stockwerke hinweg abzutragen, insbesondere an den Gebäudeecken. Hierfür kommen Traggerüsttürme auf Basis des PERI UP Rosett Modulgerüstsystems zum Einsatz. Dieses ist flexibel anpassbar an die unterschiedlichen Unterstützungshöhen zwischen 3,72 m und 23,72 m.

In den Zwischengeschossen dienen Ausfahrbühnen - ebenfalls auf Basis des RCS Baukastensystems - zum Umsetzen von Baumaterial mithilfe des Krans. Diese kragen 6,35 m über den Gebäuderand aus und sind so konzipiert, dass der Bühnenrand mit bis zu 20 kN belastet werden kann.

Ehrgeiziges Städtebauprojekt

Der ökologische Hochhauskomplex "Il Bosco Verticale" ist Bestandteil des ehrgeizigen Mailänder Städtebauprojekts "Porta Nuova". Wo bisher alte Industrieanlagen brachlagen, entstehen nun auf über 330.000 m² moderne Wohnund Bürogebäude, Hotels sowie Versammlungs- und Kulturzentren - weitgehend autofrei und ausgestattet mit großzügig angelegten Grünanlagen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.