Mittwoch, 17. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 523867

Arzneipflanze 2015: Johanniskraut wird ausgezeichnet!

Giessen, (lifePR) - Mit dieser Entscheidung würdigt der Studienkreis „Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde“ an der Universität Würzburg das medizinische Potenzial dieser Heilpflanze, die traditionell bei leichten depressiven Verstimmungen eingesetzt wurde – und wird. Denn die stimmungsaufhellende Wirkung des „echten“ Johanniskrauts (lat. Hypericum perforatum) wurde inzwischen durch Studien bestätigt. Eine Wirksamkeit übrigens, die durch die Kombination mit zwei weiteren Arzneipflanzen noch zusätzlich verstärkt werden kann.

Johanniskraut: natürlich wirksam
Die Wirkung von Johanniskraut beruht darauf, dass es den Stoffwechsel des Botenstoffes Serotonin, dem „Glückshormon“, positiv beeinflusst. Seine volle Wirkung entfaltet sich dabei nach 2-3 Wochen. Der Wirkeintritt kann jedoch durch die Kombination mit den Heilpflanzen Baldrian und Passionsblume (z.B. NEURAPAS® balance) vorgezogen und verstärkt werden: Denn die beruhigenden und entspannenden Effekte dieser beiden Arzneipflanzen lindern bereits nach etwa 3 Stunden Spannungszustände sowie Einschlafstörungen und sorgen so für innere Ruhe und Gelassenheit1. Gleichzeitig verstärkt die Wirkung der Passionsblume die stimmungsaufhellende Wirkung des Johanniskrauts um ein Vielfaches2.

Die spezielle Dreierkombination von NEURAPAS® balance kann daher der Symptomvielfalt bei leichten depressiven Verstimmungen wirkungsvoll begegnen und ist zudem auch gut verträglich.

Referenzen:
1 Dimpfel, W., K. Koch, et al. (2011). "Early effect of NEURAPAS® balance on current source density (CSD) of human EEG." BMC Psychiatry 11: 123
2 Fiebich, B. L., R. Knorle, et al. (2011). "Pharmacological studies in an herbal drug combination of St. John's Wort (Hypericum perforatum) and passion flower (Passiflora incarnata): in vitro and in vivo evidence of synergy between Hypericum and Passiflora in antidepressant pharmacological models." Fitoterapia 82(3): 474-480.

NEURAPAS® balance
Pflanzliches Arzneimittel
Filmtabletten. Anwendungsgebiete: Leichte vorübergehende depressive Störungen mit nervöser Unruhe. Enthält Glucose und Lactose. Stand: Januar 2014

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ZdK-Präsident Sternberg begrüßt Rechtsgutachten zur staatlichen Suizidbeihilfe

, Gesundheit & Medizin, Zentralkomitee der deutschen Katholiken

"Ich bin ausgesprochen dankbar für das verfassungsrechtlich­e Gutachten, in dem prägnant herausgearbeitet wird, dass es nach geltendem Recht...

Häufigste Todesursache Herz-Kreislauf-Krankheiten: Soziale Unterschiede bremsen bei Bekämpfung

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Einen dominierenden Einfluss auf die Sterblichkeit aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen in allen Bundesländern haben vor allem die koronare...

Deutscher Herzbericht: Sterblichkeit durch Herzerkrankungen angestiegen

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Die Zahl der Sterbefälle durch Herzerkrankungen insgesamt hat leicht zugenommen. Wie in den Vorjahren sterben bei Betrachtung der Herzkrankheiten...

Disclaimer