Interwetten Moriwaki Moto2 Team: Britischer Grand Prix 2010

(lifePR) ( Zurich, )
Die britische Runde der Motorrad Weltmeisterschaft findet in diesem Jahr zum ersten Mal seit 1986 wieder auf der Traditionsstrecke in Silverstone statt, auf der die letzten Jahre die Formel 1 vorherrschte. Die 5,9 km lange Strecke, die sehr schnelle Passagen und Schikanen beinhaltet, wurde letzten Winter umständlich renoviert, um sie an die Ansprüche der Motorräder anzupassen und wird nun zum ersten Mal seit 24 Jahren wieder die Stars der MotoGP Weltmeisterschaft empfangen.

Tom Lüthi, der beim letzten Rennen in Mugello das Podium nur ganz knapp verfehlte, hofft auf eine neue Podiums-Chance in Silverstone. Der 24-jährige Schweizer mag schnelle Strecken und Silverstone sollte ihm daher liegen. Nachdem Lüthi in Katar eher bescheiden begonnen hatte, sich dann im Rennen grandios auf einen siebten Platz vorkämpfen konnte, steigerte sich seine Performance in Jerez weiter und er stand zum ersten Mal seit 2008 wieder auf dem Podium. Mit Le Mans kam dann leider nach mehreren technischen Problemen ein enttäuschendes Wochenende für Lüthi, was er aber mit dem vierten Platz in Mugello wieder gut machen konnte. Nachdem der Jungstar aus Linden in Mugello so dicke Podiumsluft schnuppern konnte, wird er in Silverstone alles darum geben, diesen Wunsch wieder wahr werden zu lassen.

Tom Lüthi:

Silverstone ist für uns alle eine neue Strecke und hier wird sich zeigen, wie gut der Einzelne sein kann. Ich kann nicht sagen wie mir die Strecke schmecken wird. Ich liebe die Geschwindigkeit und Silverstone ist ja ein sehr schneller Course, vielleicht passt es ja. Wir müssen da von Freitag weg einen guten Job machen und schauen, dass wir bei den Ersten dabei sind. Ich hoffe nur das Wetter ist nicht zu "englisch" und macht uns da keinen Strich durch die Rechnung.

Terrell Thien, Teammanager:

Die Strecke wird Tom sicher liegen. Nachdem er in Mugello das Podium nur um ein paar 1000stel verpasst hat, wird ihm sicher viel dran liegen, das in Silverstone nachzuholen. Wir haben in der kurzen Pause nach Mugello einige aerodynamische Veränderungen am Motorrad gemacht, was für die schnelle Strecke wichtig ist und hoffentlich auch Vorteile einbringt. Weiterhin haben wir durch neue Carbon-Teile das Gewicht des Bikes etwas reduzieren können. Ich bin zuversichtlich, dass wir ein gutes Ergebnis einfahren werden. Ich hoffe Tom bekommt sein verdientes Podium in Silverstone.

Daniel M. Epp, Fahrermanagement:

Mugello war für Tom ein guter Lauf. Leider hat er das Podium nur knapp verfehlt, aber es war ein gutes Rennen, in dem er gekämpft hat. Wir gehen davon aus, dass Tom seine gute Leistung auch auf der neuen Strecke fortsetzen kann.

Das Rennen in Silverstone/Großbritannien beginnt am 18. Juni mit dem ersten Freien Training der 125ccm Klasse und endet mit dem 125ccm Rennen am 20. Juni.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.