Donnerstag, 21. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 156539

INTERWETTEN Honda 125 TEAM - Marcel Schrötter nur knapp an ersten WM-Punkt vorbei gefahren

Zurich, (lifePR) - Marcel Schrötter ging beim Commercialbank Grand Prix von Katar leider leer aus. Nur knapp ist er auf der Wüstenstrecke in Losail mit einem 16. Platz an seinem ersten WM-Punkt vorbei geschlittert. Dennoch, die Erfahrungen, die er hier bei seinem ersten Nachtrennen gesammelt hat, kann ihm keiner mehr nehmen.

Beim Warm up fuhr Schrötter auf Platz 13 und konnte seine Zeit zur Qualifikation um knapp sechs Hundertstel verbessern. Das Rennen fing auch nicht schlecht an. In den ersten Runden lag Schrötter um den elften Platz. Immer wieder rutschte er jedoch weg und verlor den Anschluss, kämpfte sich wieder heran, rutschte wieder weg und konnte erneut nicht mehr mithalten. Der Bayer lag beim Zieleinlauf nur knapp hinter seinem Landsmann Jonas Folger auf 15.

Ein bisschen enttäuscht fährt Schrötter von seinem ersten Übersee-Grand Prix nach Hause, doch es folgen noch 16 weitere Rennen dieses Jahr; 16-mal die Chance zu beweisen, was wirklich in ihm steckt. Der nächste Grand Prix findet am 25. April 2010 in Japan statt.

Marcel Schrötter, 16. mit 38'38.991:

Der Start war ganz gut. Ich konnte viele Plätze gut machen und lag um Platz 10/11. Ich bin hinter einer Gruppe Fahrer her gefahren und konnte den Abstand halten. Dann sind ein paar andere Fahrer von hinten gekommen und ich bin weg gerutscht, das war es dann. Ich hatte leider sehr viele Rutscher drin, konnte immer wieder an die Gruppe ran fahren, bin dann aber immer wieder weg gerutscht. Erst in den letzten 4-5 Runden ist es wieder besser gegangen. Dass ich enttäuscht bin, ist ja wohl klar.

Terrell Thien, Team Manager:

Ein WM-Punkt wäre schon schön gewesen, aber manchmal kann man sich das eben nicht aussuchen. Für seinen ersten Grand Prix hat sich Marcel aber schon ganz gut geschlagen und wir müssen eben abwarten, wie er sich im Laufe der Saison entwickelt.

Sepp Schlögl, Chefmechaniker:

Man hat im Training schon gemerkt, dass Marcel nicht ganz so mitkommt. Aber im Warm up hat er dann einen guten Rhythmus gefunden. Auch im Rennen ist er die ersten Runden schon ganz gut dabei gewesen. Der Start war gut, aber Marcel ist immer wieder weg gerutscht, was meiner Meinung nach nicht am Reifen lag. Aber es braucht eben alles einfach nur Zeit.

Links:

Offizielle Webseite zum Interwetten Honda MotoGP Team(http://www.interwetten-honda-motogp.com/)
Aktuelle Ergebnisse finden Sie hier:http://www.motogp.com/en/Results+Statistics/2010/QAT

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Antisemitismus beim Namen nennen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Bundesregierung hat heute im Rahmen der Kabinettssitzung die von der Internationalen Allianz für Holocaust-Gedenken (IHRA) verabschiedete...

Weltkindertag: Kinderrechte im Grundgesetz verankern

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September 2017 fordert Bundesfamili­enministerin Dr. Katarina Barley die Kinderrechte im Grundgesetz zu...

World Vision im Einsatz nach Erdbeben in Mexiko

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Hilfsorganisation World Vision beteiligt sich an den Rettungsarbeiten nach dem Erdbeben in Mexiko. Mitarbeiter der Organisation...

Disclaimer