Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 544104

Germanistik mit interdisziplinärem Profil

Universität Magdeburg führt weiteren neuen Bachelorstudiengang zum Wintersemester ein

Magdeburg, (lifePR) - An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wird ab dem kommenden Wintersemester 2015/16 erstmals der Bachelorstudiengang Germanistik mit interdisziplinärem Profil angeboten. Nach den Bachelorstudiengängen Mathematikingenieur und Informationstechnik - Smarte Systeme ist es das dritte neu eingeführte Angebot für Studieninteressierte.

Neben einem grundständigen sprach- und literaturwissenschaftlichen Anteil bietet der Studiengang eine interdisziplinäre Verankerung durch ein geschichtswissenschaftliches Modul und eine Ringvorlesung zu jeweils aktuellen gesellschaftlichen Schlüsselthemen. Ab dem zweiten Semester wählen die Studierenden einen berufsrelevanten Profilschwerpunkt, um ihre sprach- und literaturwissenschaftlichen Kompetenzen zu erweitern. Angeboten werden die Profile Medien, Kulturwirtschaft, Deutsch-englische Studien, Sprache und Informatik sowie Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache.

"Die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs über die Grenzen der Geisteswissenschaften hinweg trägt der Tatsache Rechnung, dass in den typischen Berufsfeldern von Absolventen germanistischer Studiengänge verstärkt Kenntnisse und Qualifikationen aus anderen Fächern gefragt sind", so Studiengangsleiter Prof. Dr. Thorsten Unger von der Fakultät für Humanwissenschaften. "Die Studierenden, können frühzeitig Schwerpunkte setzen und Kompetenzen ausbilden, die in bestimmten Berufsfeldern besonders nützlich sind."

Spätere Einsatzfelder der Absolventen seien u.a. die Medienbranche, kulturbezogene Zweige der IT-Wirtschaft, Verlage, Bibliotheken, Theater und Museen, Einrichtungen der nationalen und internationalen Forschungsförderung, Firmen, die sich mit dem Aufbau, der Anwendung und Auswertung von Literatur- und Sprachdatenbanken sowie mit Fragen der Digitalisierung befassen, die Vermittlung des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache oder die Literatur- und Kulturvermittlung im Ausland.

Studienvoraussetzung für diesen zulassungsfreien Studiengang ist die Hochschulzugangsberechtigung. Studieninteressierte müssen zudem die deutsche Sprache sehr gut beherrschen. Für den Profilschwerpunkt Deutsch-englische Studien sind darüber hinaus gute Englischkenntnisse erforderlich. "Die Interessenten sollten außerdem bereit und interessiert daran sein, viel und intensiv zu lesen, sich nicht nur auf Gegenwartsliteratur und die Sprache von heute, sondern gleichermaßen auf Texte vergangener Jahrhunderte einzulassen, ihre Funktionsweise zu analysieren, historisch einzuordnen, zu deuten und ihre Analysen und Deutungen mündlich und schriftlich zu kommunizieren", so Prof. Unger. Für die interdisziplinären Studienanteile seien spezielle Interessen hilfreich, die sich sowohl auf Medien wie Film, Rundfunk und Computer, als auch auf wirtschaftliche Aspekte beziehen.

Die Bewerbungsfrist für Bewerber mit deutschem Schulabschluss ist der 15. September 2015, für Bewerber mit internationalem Schulabschluss der 15. Juli 2015. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.ovgu.de/Studium/Vor+dem+Studium/Studienangebot/Bachelor/Germanistik+mit+interdisziplin%C3%A4rem+Profil.html

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Frauenpower beim Landesentscheid der Maler und Lackierer in Mannheim

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Angereist kamen sie aus Calw, Munderkingen und Tauberbischofsheim, aber auch aus Waghäusel, Heidelberg oder Ladenburg: und alle wollten sie gewinnen....

#ArbeitsmarktSachsen - Positive Aussichten auf 2018

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die stabile Konjunktur führt auch im kommenden Jahr zu einer weiterhin positiven Entwicklung auf dem sächsischen Arbeitsmarkt. Das geht aus der...

Praxisorientierte Ausbildung von Fachkräften für die Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung Brandenburgs

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Am 5. Oktober 2017 besuchte Andrea Kubath, Referatsleit­erin im Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK), die Lehrveranstaltun­g...

Disclaimer