Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 133580

Publikation eines elektrochemischen Standardwerkes

Amberg, (lifePR) - Im November 2009 ist eine fünfbändige "Encyclopedia of Electrochemical Power Sources" erschienen, die nach zweijähriger Bearbeitung durch ein internationales Team von 79 Autoren unter der Herausgeberschaft von Prof. Dr. Jürgen Garche (Universität Ulm) entstanden ist. Seitens der Hochschule Amberg-Weiden hat Prof. Dr. Peter Kurzweil (Fakultät Maschinenbau/Umwelt-technik) an dieser Publikation mitgewirkt, und dreizehn Kapitel über die Themengebiete Superkondensatoren, Lithiumbatterien, Brennstoffzellen, elektrochemische Grundlagen und die Geschichte der Elektrochemie und Batterietechnik geschrieben.

Das reich bebilderte Standardwerk erläutert in 351 Artikeln auf rund 4.500 Seiten die wissenschaftlichen Grundlagen und den aktuellen Stand der technischen Anwendungen auf dem Gebiet der elektrochemischen Energiewandlung und Energiespeicherung. Das ansprechende, vierfarbige Nachlagewerk richtet sich an Entwickler und Entscheider, Lehrende und Studierende, die sich schnell und umfassend über Materialien und Messverfahren, Recycling und Sicherheit, sowie Tendenzen und Perspektiven der Energiewirtschaft informieren wollen. Die Enzyklopädie ist auch online über Science Direct verfügbar.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Gutes Personalmanagement – die hohe Kunst der Motivation in Firmen

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Der demographische Wandel sorgt für Ressourcenknappheit im Personalbereich, Fach- und Führungskräftemangel sind bekannte Schlagworte auf dem...

Geprüfte Berufspädagogen (IHK) – Profis für Aus- und Weiterbildungsprozesse

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Berufspädagoge mit IHK-Abschluss kann derjenige werden, der als Meister, Fachkaufmann, Fachwirt oder als Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädago­ge...

Ausbilder werden und Partner der Jugend bleiben. ebam Akademie bietet kompakte Prüfungsvorbereitung an

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer in Deutschland ausbilden möchte, muss seit 2009 seine berufs- und arbeitspädagogische Eignung durch einen Nachweis oder ein Zeugnis belegen....

Disclaimer