lifePR
Pressemitteilung BoxID: 342658 (Organisationskomitee der Studierenden-Weltmeisterschaft Reiten 2012 c/o Hochschulsportzentrum der RWTH Aachen)
  • Organisationskomitee der Studierenden-Weltmeisterschaft Reiten 2012 c/o Hochschulsportzentrum der RWTH Aachen
  • Mies-van-der-Rohe-Straße o. Nr.
  • 52074 Aachen
  • http://www.wuec2012.de
  • Ansprechpartner
  • Julia Beranek
  • +49 (163) 2086113

Charlotte Rehborn erreicht Dressurfinale der WUEC 2012 presented by Volkswagen Nutzfahrzeuge

(lifePR) (Aachen, ) Charlotte Rehborn hat am Sonntag, den 26. August 2012, die Chance auf den Weltmeistertitel der Studierenden in der Dressur bei der WUEC 20120. Außerdem geht es für Teamkameradin Lisette Ahrens in der Dressur und auch im Springen um Bronze.

Mit 65,46 Prozentpunkten lag sie nach ihrem Halbfinalritt im Dressurviereck deutlich vor Milou Anthonisse (62,42%) aus den Niederlanden und Katie Nolan (59,09%) aus Irland. "Das ist ein richtig tolles Gefühl im Finale zu stehen. Die Unterstützung der Zuschauer war heute wieder phänomenal", war sie nach ihrem Auftritt überglücklich. Im Finale am Sonntag trifft sie auf Charlotte Dobretsberger aus Österreich, die sich nur aufgrund der Addition der vier letzten Schlussnoten gegen Lisette Ahrens durchsetzen konnte. Ein Punkt fehlte der Deutschen am Ende.

Ahrens hatte bereits im Sprunghalbfinale eine Geduldsprobe zu bestehen. Das ihr und Emil Flamm aus Norwegen sowie Marìa André Sanchez Romero aus Guatemala zugeloste Pferd Lord Foundleroy verweigerte immer wieder am sechsten Hindernis, so dass alle drei ihren Ritt nicht ins Ziel brachten. Die Veranstalter hatten für so einen Fall bereits vorgesorgt und konnten sofort ein Ersatzpferd zur Verfügung stellen. So gingen die Aktiven anschließend auf Kaitika jeweils noch einmal in den Parcours, um den Gruppensieger zu ermitteln. Als Erster war Emil Flamm an der Reihe und setzte die Konkurrenz mit einem kontrollierten Ritt und nur einem Abwurf im anspruchsvollen Parcours unter Druck. Sowohl Romero als auch Ahrens versuchten anschließend alles zu geben, doch drei beziehungsweise zwei Abwürfe waren zu viel für den Einzug ins Finale. Immerhin hat die Deutsche als Gruppenzweite am Sonntagmorgen noch die Chance auf die Bronzemedaille. "Ich bin nicht enttäuscht, schließlich habe ich es ins kleine Finale geschafft", sagte sie direkt nach ihrem Ritt.

Ganz ähnlich lief es für Ahrens Teamkollegin Nadine Kraft. Als Dritte auf Cara Mia in den Parcours gegangen, wusste die 25-Jährige, dass nur ein fehlerfreier und schneller Ritt die Chance auf die Goldmedaille erhalten würde. So ging sie volles Risiko und wurde am Ende leider nicht belohnt, zwölf Fehlerpunkte für drei Abwürfe standen schließlich auf der Anzeigetafel. "Ich bin mit viel Schwung geritten, was die Fehlergefahr steigen lässt. Und nach dem ersten war dann leicht der Rhythmus weg, an sich hätten die beiden letzten nicht sein müssen", erklärte sie. Trotzdem ist Kraft mit ihrem bisherigen WUEC-Auftritt sehr zufrieden. "Ich hätte mir nicht träumen lassen ins Halbfinale zu kommen." Dies kann sie auch, vor allem nach ihrer zweiten Runde am Morgen. Dort erging es ihr wie Lisette Ahrens, Fortschritt, das Pferd ihrer Gruppe, konnte von keiner der drei Reiterinnen komplett durch den Parcours gebracht werden. Auch auf dem Ersatzpferd Labella gelang dies niemandem, so dass erst im dritten Umlauf auf Looping Lucy die Entscheidung zugunsten der Deutschen fiel.

Die dritte deutsche Athletin, Charlotte Rehborn, hatte sich bereits in der dritten Runde einen Abwurf zu viel geleistet und war ausgeschieden. Gemeinsam hat die deutsche Equipe morgen im Mannschaftswettbewerb zusätzlich noch die Chance auf Gold. Und da im Finale nur drei Teams gegeneinander antreten, ist die Bronzemedaille bereits sicher.

Zeitplan Wettkampfprogramm und Highlights Rahmenprogramm
Samstag, 25. August 2012
- ab 20:00 Uhr: Reiterball im Eurogress

Sonntag, 26. August 2012
- 8:00-16:30 Uhr: Finals Dressur/Springen
- 17:00-18:30 Uhr: Siegerehrung mit anschließendem Get-together

Allgemeine Informationen und Hintergrund

Veranstalter der WUEC Aachen 2012 ist der Weltverband des Hochschulsports FISU. Ausgerichtet wird die WUEC vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband und dem Hochschulsportzentrum der RWTH Aachen in enger Zusammenarbeit mit dem Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV), der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), dem Deutschen Akademischen Reiterverband (DAR) und dem Bundesministerium des Innern sowie dem Ministerium für Familien, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. An der WUEC nehmen 26 Nationen teil.

Der besondere Reiz der studentischen Wettbewerbe liegt darin, dass die Sportler nicht auf eigenen Pferden reiten. Die Pferde stammen in der Regel aus Reitställen oder Landesgestüten, die den akademischen Pferdesport unterstützen. Welche Teilnehmenden auf welchen Pferden an den Start gehen, das entscheidet das Los. Das Resultat dieses besonderen Modus ist eine Herausforderung für die Reiter und fördert den Respekt im Umgang mit den Tieren.

Viele der erfolgreichen deutschen Reitsportler - wie Karsten Huck, Sven Rothenberger und Frank Ostholt - sammelten im Studierenden-Reitsport wichtige Erfahrungen, bevor sie die Bühne des internationalen Spitzensports betraten.

Medienakkreditierung für die WUEC unter: http://de.wuec2012.de/node/31

Kostenfreies Bildmaterial finden Sie im Medienbereich der Website: www.wuec2012.de

Alle weiteren Informationen zum Kartenvorverkauf und zur WUEC 2012 gibt es unter wuec2012.de oder ticketing@wuec2012.de.