Dienstag, 19. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663083

Bono und Carolin Kebekus unterstützen ONE-Jugendbotschafter und -botschafterinnen beim Start von "Artikel ONE"

Berlin, (lifePR) - Vorgestern, am 11. Juli 2017, haben Bono, Lead Singer von U2 und Mitgründer von ONE, und die Komikerin und ONE-Unterstützerin Carolin Kebekus 25 ONE-Jugendbotschafter und -botschafterinnen beim Start vom „Artikel ONE“ in Berlin unterstützt. Der „Artikel ONE“ ist die zentrale Petition von ONE zur Bundestagswahl 2017. Unter dem Motto „Mund auf gegen Armut” ruft ONE mit dem „Artikel ONE“ die Kandidaten und Kandidatinnen für den nächsten Bundestag dazu auf, sich dem Kampf gegen extreme Armut und Hunger zu verpflichten und mehr in Gesundheit und Bildung zu investieren. Außerdem fordert die Petition die neue Bundesregierung auf, sich für mehr Transparenz einzusetzen und Mädchen und Frauen in armen Ländern zu stärken.

Carolin Kebekus, die ONE insbesondere im Rahmen der Kampagne „Armut ist sexistisch“ unterstützt, sagte: „Es war super, die ONE-Jugendbotschafter und -botschafterinnen kennenzulernen. Die machen der Politik richtig Feuer unterm Hintern, damit sie sich dazu verpflichtet, den Kampf gegen extreme Armut ernst zu nehmen. Das ist eine super Sache und ich habe großen Respekt vor diesen jungen Menschen, die sich in ihrer Freizeit dafür einsetzen, die Welt ein Stück besser zu machen. Davon sollte es echt mehr geben! Weltweit lebt noch immer jeder zehnte Mensch in extremer Armut. Es ist höchste Zeit, dass sich das ändert." Im Mai 2017 ist Carolin Kebekus mit ONE nach Sambia gereist, um mehr darüber zu erfahren, wie Entwicklungszusammenarbeit vor Ort wirkt.

Bono, Lead Singer von U2 und ONE-Mitgründer, der die ONE-Jugendbotschafter und –botschafterinnen heute gemeinsam mit Carolin Kebekus getroffen hat, sagte: „Die ONE-Jugendbotschafter und –botschafterinnen gehören zu den beeindruckendsten Menschen, die ich je getroffen habe. Genau wie die brillante Carolin Kebekus, die zum Umfallen komisch ist … Sie wissen, dass es hier nicht um Almosen geht, sondern um Gerechtigkeit. Es geht nicht um Parteinahme, sondern darum, eine Führungsrolle zu übernehmen. Wir brauchen jetzt mehr denn je ein Deutschland, das im Kampf gegen extreme Armut vorangeht. Der Kampf gegen extreme Armut könnte tatsachlich das große Ding sein, auf das sich alle seriösen Parteien in diesem Wahlkampf verständigen können. Das ist eine große Vision, aber darin seid ihr Deutschen ziemlich gut.“

Stephan Exo-Kreischer, Deutschland-Direktor von ONE, sagte: „Die deutsche Bundesregierung hat zum ersten Mal das wichtige Ziel erreicht, 0,7% des Bruttonationaleinkommens für Entwicklungszusammenarbeit aufzuwenden - zum Teil jedoch durch die Anrechnung von Kosten für die Versorgung von Geflüchteten in Deutschland. Es ist essentiell, dass diese Zielgröße weiter gehalten wird. Darüber hinaus muss Deutschland sich verstärkt darauf konzentrieren, genau die Menschen mit seiner Unterstützung zu erreichen, die in den am wenigsten entwickelten Ländern vor allem in Afrika leben und die am härtesten von extremer Armut betroffen sind. Wenn wir die extreme Armut weltweit tatsächlich beenden wollen, muss Deutschland genau dort noch mehr investieren, dabei Gesundheit, Bildung und Landwirtschaft in den Mittelpunkt stellen und Transparenz schaffen. Die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands, mehr als 200.000 davon aktive ONE-Unterstützerinnen und -unterstützer, fordern genau dies von der zukünftigen Bundesregierung und werden dies alle Kandidatinnen und Kandidaten lautstark unter dem Motto „Mund auf gegen Armut” wissen lassen.“

Der „Artikel ONE“ lautet: Weltweit lebt noch immer jeder zehnte Mensch in extremer Armut. Darum spreche ich mich dafür aus, dass Deutschland seine Versprechen an Afrika einhält. Die nächste Bundesregierung muss stärker in Gesundheit, Bildung und den Kampf gegen Hunger weltweit investieren. Um ein guter und fairer Partner zu sein, muss Deutschland Transparenz schaffen, sich auf die ärmsten Menschen konzentrieren und vor allem Frauen und Mädchen stärken.

ONE Deutschland

ONE ist eine entwicklungspolitische Lobby- und Kampagnenorganisation zur Bekämpfung von extremer Armut und vermeidbaren Krankheiten, insbesondere in Afrika. Im Dialog mit der Öffentlichkeit und politischen Entscheidern setzt sich ONE für kluge und effektive Politikansätze und Programme ein, um Aids und vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen, Investitionen in Landwirtschaft und Ernährung zu erhöhen und mehr Transparenz bei Maßnahmen zur Armutsbekämpfung zu schaffen. Rund 8 Millionen Menschen unterstützen die überparteiliche Arbeit von ONE mit ihrer Stimme. Mehr Informationen gibt es auf www.one.org und auf Twitter: @ONEDeutschland

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von Motorspindel bis Pulvermodul 4.0: MM Awards zur EMO Hannover 2017

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Bereits zum sechsten Mal verlieh das führende Industriemagazin „MM MaschinenMarkt“ auf der Weltleitmesse der Metallbearbeitung „EMO Hannover...

3 Millionen Deutsche könnten im Jahr 2050 an Demenz leiden

, Medien & Kommunikation, BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Schon heute leiden fast 1,6 Millionen Deutsche an Demenz. Pro Jahr erkranken in Deutschland 300.000 Menschen an Demenz. Da die Zahl der Neuerkrankungen...

Münchner Airportchef zum "Travel Industry Manager 2017" gekürt

, Medien & Kommunikation, Flughafen München GmbH

Seit dem Jahr 2002 ist Dr. Michael Kerkloh Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH – unter seiner Leitung hat sich der Flughafen...

Disclaimer