Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157222

Sind die Kinder UV-geschützt?

(lifePR) (Berlin, ) Untersuchungen haben gezeigt, dass an Hautkrebs erkrankte Menschen in ihren ersten Lebensjahren stark der Sonne ausgesetzt waren. Da Kinderhaut besonders empfindlich ist, könnte bereits ein einziger schlimmer Sonnenbrand die Ursache für eine Erkrankung im späteren Alter sein. (www.kindergesundheit-info.de)

Wenn Kinder in der Sonne spielen und schwimmen ist es wichtig zu wissen, dass sie richtig gekleidet sind, um schädliche UV-Strahlung zu vermeiden.

Neben normaler Badebekleidung bietet name it auch Badebekleidung mit speziellem UV-Schutz für die Kinder an. Diese bedeckt einen größeren Teil des Körpers als herkömmliche Badebekleidung und besteht zusätzlich aus UV-Schutz-Material, das die Haut vor UV-Schäden bewahrt.

Um den Schutzfaktor des Materials zu beschreiben, dient die LSF-Skala (Lichtschutzfaktor), die man auch von der Sonnenmilch kennt. name it UVBadebekleidung bietet LSF 30, der zwischen 95% und 97% der gefährlichen Sonnenstrahlung abhält. Natürlich ist eine Sonnencrème weiterhin notwendig um auch die von der Kleidung nicht bedeckten Körperpartien zu schützen. Außerdem ist es sinnvoll, Caps anzuziehen, die das Gesicht und den Nacken schützen. Die Bademode umfasst Kopfbedeckungen, die farblich und bezüglich des Musters perfekt in die Kollektion passen.

Die UV-Badebekleidung mit sommerlichen Farben und Muster verleiht dem Kind einen frechen Surfer-Look. Die Kinder sind mit der supercoolen UV-Schutzkleidung von name it für den Sommer bereit. Ab sofort gibt es die Bademode in den Läden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Der Bundestag hat heute in erster Lesung den Entwurf zum Ausbau des Unterhaltsvorschusse­s beraten. Dem Entwurf des Bundesfamilienminist­eriums...

Die mitbestraften Kinder: Wenn die Eltern sanktioniert werden

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Wer Leistungen nach dem SGB II bekommt, ist dem Leistungsträger verpflichtet. Wer einen Termin versäumt oder einen Job nicht antritt wird bestraft....

Gefahr im Netz: Jugendliche müssen besser vor rechtsextremen Köderstrategien geschützt werden

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Rechtsextreme versuchen mit perfiden Methoden im Internet verstärkt Jugendliche zu ködern. Themen wie Hip-Hop oder Onlinespiele nutzen sie als...

Disclaimer