Boomende Branchenmesse ist Pflichtprogramm für innovativen NRW-Mittelstand

10 Jahre NRW-Firmengemeinschaftsstand auf dem Mobile World Congress

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Der Mobile Word Congress (MWC) in Barcelona: 2007 als reine Mobilfunkmesse gestartet, mauserte sich das Event in den letzten Jahren vom Insidertipp zum Gipfeltreffen für die weltweite Mobile- und IKTBranche. Entsprechend gehört die Teilnahme an der europäischen Leitmesse zum Pflichtprogramm für innovative Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen. Für viele hat sich der Mobile World Congress inzwischen sogar als strategisch wichtigste Messe der Branche etabliert. Denn die Veranstaltung bietet ein einmaliges Forum, um hochwertige Geschäftsbeziehungen und Kooperationen zu knüpfen.

Die europäische Leitmesse der IKT-Branche: Pflichtprogramm für NRW-Unternehmen

"Kein anderes Event zieht so viele hochkarätige Besucher und Aussteller an", betont Jan Geiger, Vice President Sales and Consulting von Materna. "Hier trifft sich das Who is Who der Branche. Das ist eine große Chance, die wir als Gesamtunternehmen gerne nutzen, ob Vertrieb, F&E oder mit Medien aus aller Welt", so Christian Lueg vom Bochumer Unternehmen G Data.

Das Land Nordrhein-Westfalen ist in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal in Folge mit einem Firmengemeinschaftsstand auf dem Mobile World Congress vertreten. Elf Unternehmen stellen ihre neuesten Innovationen dort vor. Koordiniert wird der Messeauftritt von NRW.International, der Außenwirtschaftsfördergesellschaft von NRW. Auch die anderen Aussteller auf dem NRW-Firmengemeinschaftsstand sehen den Mobile World Congress als "das Schaufenster der Branche". Entsprechend wichtig ist es für die innovativen Mittelständler zwischen Rhein und Weser, sich in Barcelona ein direktes Bild von Trends und konkreten Entwicklungen verschaffen zu können, aber auch in Kontakt mit Entscheidern zu kommen.

Besonders gut kommt bei den Ausstellern an, dass das Bundesland seine Unternehmen in den Vordergrund stellt. Qualigon-Geschäftsführer Georgios Karachos betrachtet ihn daher als "die beste deutsche Vertretung in Barcelona." Hinzu kommt die exzellente Platzierung in Halle 6 - in unmittelbarer Nachbarschaft zu großen Global Playern. "Man läuft quasi direkt auf den NRW-Stand zu", so Jan Geiger.

Aussteller-Bilanz: Hohe Zufriedenheit mit Unterstützung beim Start auf internationalen Märkten

Rundherum "sehr zufrieden" lautet die Bilanz der Aussteller in den vergangenen Jahren - sowohl mit dem Auftritt auf dem NRW-Stand generell als auch aus Vertriebssicht. "Auf einem Firmengemeinschaftsstand erzielt man auf einer Messe im Ausland den höchsten return on invest", so die Überzeugung von Georgios Karachos. "Viele Aussteller melden sich bereits während der Messe wieder für das nächste Jahr an“, berichtet Bety Chu, Projektleiterin
Auslandsmessen bei NRW.International.

Auch in 2018 können NRW-Unternehmen wieder zu attraktiven Bedingungen am NRW-Landesgemeinschaftsstand auf dem Mobile World Congress teilnehmen. Es gibt einen Frühbucherrabatt, daher lohnt sich eine Teilnahme besonders für schnell Entschlossene. Nähere Informationen erteilt Bety Chu, Projektleiterin Auslandsmessen bei NRW.International, via E-Mail an bety.chu@nrw-international.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.