Montag, 26. Juni 2017


  • Pressemitteilung BoxID 532310

NORD/LB emittiert Öffentlichen Pfandbrief

(lifePR) (Hannover, ) .
- Zuteilung des Orderbuchs in Rekordzeit
- Emissionsvolumen 500 Mio. Euro, Kupon 0,025 Prozent

Die NORD/LB Norddeutsche Landesbank hat einen Öffentlichen Pfandbrief mit einem Volumen von 500 Mio. Euro begeben. Die Laufzeit der Emission beträgt vier Jahre. Das Orderbuch wurde bereits kurz nach seiner Öffnung wieder geschlossen und zugeteilt. Schon nach 15 Minuten lagen Kaufaufträge von institutionellen Investoren aus acht Nationen mit einem Volumen von mehr als 1 Mrd. Euro vor.

"Wir hätten die Emission mit einem Zinssatz von 0 Prozent zu einem Emissionskurs von leicht unter 100 Prozent am Markt platzieren können", erklärt Dr. Hinrich Holm, im Vorstand der NORD/LB verantwortlich für das Kapitalmarktgeschäft der Bank. Viele Investoren können Pfandbriefemissionen mit sogenannten Null-Kupons technisch noch nicht verarbeiten, daher wurde der Zinssatz mit 0,0025 Prozent und einem entsprechend höheren Emissionskurs festgelegt. "Die große Nachfrage und die Platzierung in Rekordzeit zeigen das gute Standing der NORD/LB im Markt", so Holm. Die Emissionsrendite beläuft sich auf 0,057 Prozent und liegt damit 18 Basispunkte unter dem Referenz-Swapsatz.

Der NORD/LB Pfandbrief valutiert am 19. Februar 2015. Die Emission trägt die ISIN XS 1191428652 und hat die Ratings AAA /Aaa (Fitch / Moodys).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sale of ARAG Lebensversicherungs-AG: ownership control proceedings successfully completed

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

The ownership control proceedings in connection with the takeover of ARAG Lebensversicherungs-AG by the Frankfurter Leben Group have been successfully...

Verkauf der ARAG Lebensversicherungs-AG: Inhaberkontrollverfahren erfolgreich abgeschlossen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Im Rahmen der Übernahme der ARAG Lebensversicherungs-AG durch die Frankfurter Leben-Gruppe wurde das Inhaberkontrollverfa­hren erfolgreich abgeschlossen....

Grundrechte gekürzt – Staat spart zwei Milliarden Euro

, Finanzen & Versicherungen, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Das Grundrecht auf ein menschenwürdiges Existenzminimum steht zwar in der Verfassung, wird aber durchSanktionen bei Hartz-IV-Empfänger verletzt....

Disclaimer