Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661351

Von und zu Reventlow

Ein Adelsgeschlecht und seine Verbindungen mit Nordfriesland

Bräist/Bredstedt, NF, (lifePR) - Die Schriftstellerin Franziska Gräfin zu Reventlow, die in Husum aufwuchs, ihr Vater Ludwig, der als der erste preußische Landrat des Kreises Husum amtierte, der Minderheitenpolitiker Victor Graf Reventlow-Criminil und seine Tante Diana, die als „Halliggräfin“ bekannt wurde, sind nur vier von mehreren Familienmitgliedern, die Verbindungen mit Nordfriesland hatten. Die Grafen „von“ und die Grafen „zu“ Reventlow waren dabei nur weitläufig miteinander verwandt. Dr. Claas Riecken und Prof. Dr. Thomas Steensen vom Nordfriisk Instituut werden in einem gemeinsamen Vortrag die Revenlows genauer beleuchten. Der Vortrag findet statt am 12. Juli um 19.30 Uhr im Vortrags- und Multimediasaal Nordfriisk Futuur des Nordfriisk Instituut, Süderstr. 30, Bredstedt. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten. Die Reihe wird von der Nord-Ostsee Sparkasse unterstützt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Landrat Görig: 33-Millionen-Investition in die Zukunft unseres KKH

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Das Alsfelder Kreiskrankenhaus kann in den nächsten fünf Jahren umfangreich saniert werden. Der Bewilligungsbescheid­, auf den Landrat Manfred...

Kein Offiziersbankett im Leningrader Hotel „Astoria“ - Zeitzeugenbericht von Erwin Johannes Bach bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie konnten Leningrad und die Leningrader der 900-tägige Belagerung durch die deutsche Wehrmacht, finnische und spanische Truppen zwischen dem...

Hilfsorganisationen fordern sofortige Aufhebung der Blockade im Jemen

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Eine Gruppe deutscher Hilfsorganisationen fordert angesichts der massiven humanitären Krise im Jemen die umgehende, komplette Öffnung der See-,...

Disclaimer