Dienstag, 24. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 696618

Puristisch, zeitlos, nachhaltig - Büroräume mit Konzept

blocher partners Architekten statten ihr Mannheimer Office mit noraplan uni aus

Weinheim, (lifePR) - Dauerhaftes und nachhaltiges Design – dafür steht blocher partners. Mit Niederlassungen in Stuttgart, Mannheim und Neu-Delhi ist das Architekturbüro eine der ersten Adressen für ganzheitliche Projektentwicklungen. Gegründet 1989, gehört der vielfach ausgezeichneten und international erfolgreichen Bürogemeinschaft heute ein Team aus 120 Architekten, Innenarchitekten, Designern, Grafikern und Kommunikationsexperten an. Die Projekte von blocher partners vermitteln eine besondere Atmosphäre: Sie prägt ein puristischer Stil mit spannenden und lebendig wirkenden Materialkompositionen. Dies war auch die Maßgabe für die Gestaltung der eigenen Büroräume in einem mischgenutzten, viergeschossigen Gebäude im Herzen Mannheims – natürlich selbst geplant. Für die Ausstattung ihrer repräsentativen Büroflächen wählten die Architekten einen gleichermaßen modernen wie ökologischen Bodenbelag: noraplan uni von nora systems. „Der helle Grauton des Kautschukbodens passt ideal zum ‚leisen‘ Design des Büros und ist darüber hinaus widerstandsfähig und natürlich“, sagt Senior-Partner Wolfgang Mairinger.

Boden unterstreicht modernes Ambiente

Das Mannheimer Office von blocher partners weist, im Sinne der Corporate Architecture des Unternehmens, ähnliche Gestaltungsmerkmale wie das Stuttgarter Headquarter auf, hat aber trotzdem einen Standalone-Charakter: Mit seinen offenen Raumstrukturen wirkt es großzügig und unterstützt eine „Architektur des Dialogs“. Die Kommunikation der Mitarbeiter wird gefördert, es bieten sich aber dennoch Rückzugsmöglichkeiten für konzentriertes Arbeiten und Besprechungen. Bei der Gestaltung der Räume setzten die Architekten auf interessante Materialkompositionen aus Roh- und Sichtbeton, Glas und Mahagoni. Die vorherrschenden Farbtöne sind Weiß und Beige, Anthrazit und Schwarz. „Um die puristische Gesamtanmutung zu unterstreichen, wollten wir einen unifarbenen Boden“, erläutert Mairinger. Die Planer entschieden sich bewusst gegen einen textilen Belag: „Im Gegensatz zu Teppichböden entsteht bei Kautschuk keine Geruchsbelästigung, das Material ist robust, einfach zu pflegen und kann bei Beschädigungen leicht wieder aufgearbeitet werden“, so der Architekt. „Hinzu kommt: Der Boden ist langlebiger und wirkt moderner als textile Beläge.“ Weiterer positiver Nebeneffekt: Der unifarbene Kautschukboden unterstützt das „leise“ Design der Räume nicht nur optisch, sondern auch im wahrsten Sinne des Wortes. Denn noraplan uni vermindert den Trittschall und reduziert auf diese Weise die Geräuschkulisse.

Keine Geruchsbelästigungen

Das Architektur- und Designbüro wurde bereits für seinen Stammsitz in Stuttgart mit der höchsten DGNB-Auszeichnung in Platin prämiert. Auch für Bauherrn im In- und Ausland planen die Architekten immer wieder nachhaltige Gebäude. Daher ist es für blocher partners selbstverständlich, sich auch in eigener Sache mit dem Thema auseinanderzusetzen und beim Boden auf emissionsarme Produkte zurückzugreifen – wie die Kautschuk-Beläge von nora systems. Diese sind frei von PVC, Weichmachern (Phthalaten) sowie Halogenen und unterstützen so eine gesunde Innenraumluft. „Selbst als der Boden frisch verlegt war, gab es keine Geruchsbelästigungen“, betont Mairinger. Nicht umsonst tragen die nora Böden bereits seit 2006 den „Blauen Engel“ und sind darüber hinaus auch mit allen bedeutenden internationalen Umweltzertifikaten ausgezeichnet.

Gute Langzeiterfahrungen mit nora Böden

blocher partners nutzen die Kautschukböden „Made in Weinheim“ seit Jahren immer wieder für ganz unterschiedliche Architekturobjekte und haben damit gute Erfahrungen gemacht: „Egal ob Handels- oder Verwaltungsobjekt, die Zusammenarbeit mit nora systems ist stets unkompliziert“, sagt Mairinger. Neben dem attraktiven Look überzeugen die Kautschuk-Beläge auch durch ihre Funktionalität: Aufgrund ihrer extrem dichten Oberfläche sind sie äußerst strapazierfähig und müssen nicht beschichtet werden. Daher lassen sie sich leicht und wirtschaftlich reinigen und weisen eine gute Lebenszykluskosten-Bilanz auf.

nora systems GmbH

nora systems entwickelt, produziert und vermarktet hochwertige elastische Bodenbeläge sowie Schuhkomponenten unter der Marke nora®. Das Unternehmen mit Stammsitz in Weinheim entstand 2007 aus der Freudenberg Bausysteme KG und prägt seit vielen Jahren als Weltmarktführer die Entwicklung von Kautschuk-Bodenbelägen. Mehr als 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von 221,1 Millionen Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Qualitativ gute Gespräche bei leichtem Besucherrückgang

, Bauen & Wohnen, Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

„Wir können ein absolut positives Fazit der diesjährigen Frühjahrsmessen ziehen – trotz des merklichen Besucherrückgangs insgesamt. Die mit Kunden,...

Stiebel Eltron gründet Vertriebsgesellschaft in Südafrika

, Bauen & Wohnen, Stiebel Eltron GmbH & Co. KG

Das deutsche Heiz- und Wärmetechnikunterneh­men Stiebel Eltron hat eine Vertriebsgesellschaf­t in Südafrika gegründet: Jetzt erfolgte die offizielle...

Dachdeckerhandwerk RLP setzt auf vorgehängte hinterlüftete Fassadenbekleidung

, Bauen & Wohnen, Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Rheinland-Pfalz

Geradezu ins Gedächtnis eingebrannt haben sich die Bilder von Hausbränden, bei denen das Feuer an der Wand hochgekrochen ist. Die Wärmedämmung...

Disclaimer