lifePR
Pressemitteilung BoxID: 684181 (Nimbus Group)
  • Nimbus Group
  • Sieglestraße 41
  • 70469 Stuttgart
  • http://www.nimbus-group.com
  • Ansprechpartner
  • Heike Bering
  • +49 (711) 7451759-15

Souveränder Überflieger

Vom Fliegen inspiriert und im Markt gelandet: Winglet, die kabellose und akkubetriebene Wandleuchte von Nimbus

(lifePR) (Stuttgart, ) Nimbus verleiht dem Licht Flügel: Als passionierter Pilot bezieht Nimbus-CEO, Dietrich F. Brennenstuhl, viele seiner Inspirationen aus dem Umfeld des Fliegens. So nimmt die akkubetriebene Wandleuchte mit dem signifikanten „Knick“ Bezug auf die angewinkelte äußere Spitze moderner Flugzeugtragflächen, die der Strömungseffizienz beim Fliegen dient. Seit November 2017 ist die Winglet im Handel und hat gleichzeitig die Prädikatsauszeichung „Best of Best“ des Iconic Awards: Interior Innovation 2018 erhalten. Die kabellose Winglet begeistert alle, die nach einem stimmungsvollen Licht in den eigenen vier Wänden suchen, das ohne Installationsaufwand und an allen erdenklichen Orten und Oberflächen im Handumdrehen angebracht werden kann.

Schon vor der Markteinführung hat die Winglet renommierte Designpreise gewonnen und wird in der Lichtbranche als Innovation gefeiert – seit November ist die akkubetriebene, kabellose Wandleuchte nun erhältlich.

Stimmungsvolles Raumlicht - Unkompliziert und ohne Installationsaufwand
Die Winglet schafft mit ihrem weichen, direkt und indirekt abstrahlenden Licht eine stimmungsvolle Raum- und Ambientebeleuchtung. Dank des integrierten Akkus kann sie ohne Installationsaufwand auch an ungewöhnlichen Orten eingesetzt werden; vorwiegend jedoch bodennah in Wohnräumen, Fluren und Treppenaufgängen. Ausgestattet mit einem Tageslicht- und Präsenzmelder bietet die Winglet CL dem Nutzer höchsten Bedienkomfort. Außerdem erlauben verschiedene Modi eine individuelle Einstellung auf die Bedürfnisse des Nutzers. Zudem funktionieren die Leuchten nach dem Schwarm-Prinzip. Wird eine Winglet aktiviert, so tauschen sich alle innerhalb der Gruppe befindlichen Leuchten drahtlos aus, schalten sich gleichzeitig ein oder dimmen auf identisches Niveau.

Neue Ära der Raumbeleuchtung
„Mit der Winglet beginnt eine neue Ära der Raumbeleuchtung“, ist Nimbus-CEO Dietrich F. Brennenstuhl überzeugt. Für den Unternehmer bedeutet die kabellose, akkubetriebene Beleuchtung das „Licht der Zukunft“ – aus gutem Grund: der integrierte Akku erlaubt die Montage völlig unabhängig von elektrischen Anschlüssen. Nicht vorhandene oder ungünstig positionierte Kabelauslässe sind mit diesem innovativen Beleuchtungskonzept kein Problem mehr. Die Planungsfreiheit ist so groß und unkompliziert wie nie zuvor.

Lässiger Umgang mit mobilem Licht
Über die selbstklebende oder geschraubte, magnetische Halterung wird die Winglet einfach an der Wand befestigt. Zum Aufladen genügt ein Handgriff, um sie abzunehmen, in den Basket Charger zu legen und nach dem Aufladen wieder anzubringen: einfach, unkompliziert und mit viel Spaß an dieser unkonventionellen Interaktion zwischen Nutzer und Leuchte. In der von Nimbus entwickelten Multi-Ladestation können bis zu fünf Leuchten sowie weitere Endgeräte an drei integrierten USB-Ports gemeinsam aufgeladen werden.

Bis zu 100 Stunden ohne Nachladen – so lange verströmt die Winglet zuverlässig ihr charakteristisches, weiches Licht. Anders gesagt: bei mittlerer Lichtstärke und acht Stunden täglicher Betriebszeit müsste sie erst wieder nach zehn Tagen ins „Körbchen“.

Die Idee mit dem "Knick"
Die Winglet zeigt einen überraschenden Knick, der sich im Leuchtendesign vom üblichen Formenkanon abhebt. Dieses Designelement ist nicht nur äußerst markant, sondern hat die Funktion, ein direkt und indirekt abstrahlendes, im Wohnbereich sehr atmosphärisches Licht zu erzeugen.

Zugleich gibt der Knick der Winglet ihren Namen: als Winglet wirddie charakteristische, angewinkelte äußere Spitze moderner Flugzeugtragflächen bezeichnet, die der Strömungseffizienz beim Fliegen dient. Als passionierter Pilot lässt Nimbus-CEO Dietrich F. Brennenstuhl immer wieder Inspirationen aus diesem Umfeld in die Produktentwicklung einfließen. Auch das aktuelle Kommunikationskonzept spielt sympathisch mit diesem Thema.

Seit November 2017 macht ein Display in Form einer charmanten Flugbegleiterin im Fachhandel auf die Winglet aufmerksam.

Nimbus Group

Die 1988 vom Architekten Dietrich F. Brennenstuhl gegründete Nimbus Group ist anders als andere Unternehmen - und hat dabei ihren Weg zum Neuen gefunden. Vor allen anderen hat Nimbus auf die LED-Technik gesetzt und sich damit weltweit einen Vorsprung erarbeitet. Seit 2006 hat das Unternehmen rund 15.000 LED-Projekte realisiert und verfügt damit über einen reichen Erfahrungsschatz: Das Spektrum reicht von der Ausstattung von Wohnhäusern, Arztpraxen, Schulen und Vorstandsetagen bis hin zu Firmenzentralen wie die Hauptverwaltung von Unilever in Hamburg, die ADAC-Zentrale in München und die Hauptverwaltung der WTO in Genf.

Die gleiche Innovationskraft kommt auch bei den hochflexiblen Beschattungs- und Raumgliederungssystemen der Marken Rosso und Rossoacoustic zum Ausdruck; insbesondere bei den integrierten Akustiklösungen, in deren Entwicklung neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung eingeflossen sind.

Beide Markenbereiche - Licht und Akustik - gehen auch gemeinsam innovative Wege. Die Nimbus Group entwickelt, zusammen mit führenden Forschungsinstituten, akustisch wirksame LED-Lichtlösungen und weitere Neuerungen für eine optimale Bürogestaltung.

Auch auf bei einer ganz neuen Serie an Leuchten begreift sich die Nimbus-Group als Innovationstreiber: Sie verkörpern konsequent die Idee des akkubetriebenen kabellosen Lichts, das immer und überall verfügbar ist. Die leichten und elegant aufladbaren Leuchten folgen in ihrem hochwertigen und ansprechenden Design der Philosophie des Unternehmens.

Die Nimbus Group ist Stiftungsunternehmen im renommierten Rat für Formgebung und Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Weitere Informationen über die Nimbus Group finden Sie unter: www.nimbus-group.com