Ausschreibung eines Wohn- und Arbeitsstipendiums in der Künstlerstätte in Stuhr-Heiligenrode

(lifePR) ( Hannover, )
Die Gemeinde Stuhr unterhält im Mühlenensemble in Stuhr-Heiligenrode mit Unterstützung des Landes Niedersachsen eine Künstlerstätte mit Wohn- und Arbeitsräumen zur Förderung des künstlerischen Schaffens. Für 2016 wird jetzt ein Wohn- und Arbeitsstipendium für den Bereich Bildende Kunst ausgeschrieben.

Umfang der Förderungen
Für die Dauer von zehn Monaten werden zwei Künstlerinnen/Künstler aus Bremen oder Niedersachsen Atelierräume und eine Wohnung mietfrei zur Verfügung gestellt. Zusätzlich erhalten die Künstlerinnen/Künstler ein Stipendium in Höhe von derzeit 1.400,00 € monatlich. Außerdem gewährt die Gemeinde Stuhr einen Zuschuss für die Erstellung eines Kataloges zur Abschlussausstellung am Ende des Stipendiums.

Voraussetzungen
Teilnahmeberechtigt sind Nachwuchskünstlerinnen und Nachwuchskünstler der Bildenden Künste aus BREMEN und NIEDERSACHSEN, die ein tätigkeitsbezogenes Studium an einer staatlichen Kunst- bzw. Hochschule erfolgreich abgeschlossen haben. Der Abschluss sollte nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Daneben werden auch Bewerberinnen und Bewerber zugelassen, die ohne Hochschulabschluss aufgrund ihrer besonderen künstlerischen Entwicklung herausragende künstlerische Leistungen erbracht haben.

Jury
Der Künstlerische Beirat wählt die Stipendiatinnen und Stipendiaten für die Vergabe des Stipendiums aus. Er besteht aus drei Mitgliedern, die durch ihre Berufstätigkeit mit den Arbeitsgebieten der Bildenden Künste vertraut sind, und dem Bürgermeister der Gemeinde Stuhr. Mitglieder des Beirates sind:
Niels Thomsen, Bürgermeister der Gemeinde Stuhr, Dr. Julia Draganovic, Leiterin der Kunsthalle Osnabrück, Prof. Dr. Annette Tietenberg, HBK Braunschweig, Dr. Annett Reckert, Leiterin der städtischen Galerie Delmenhorst, Haus Coburg und als Ersatzmitglied Bettina von Dziembowski, Leiterin des Kunstvereins Springhornhof.

Abgabe der Bewerbungsunterlagen
Die Bewerbungsunterlagen sind abzugeben bzw. einzusenden bei der Gemeinde Stuhr. Abgabeschluss ist am 15. März 2016.

Interessierte Künstlerinnen und Künstler können die Ausschreibungsunterlagen bzw. weitere Informationen bei der Gemeinde Stuhr, Blockener Straße 6, 28816 Stuhr anfordern unter: Tel. 04 21 / 56 95-2 46, Fax 0421 / 56 95-296, E-Mail: A.Wuehrmann@Stuhr.de bzw. im Internet abrufen unter www.Stuhr.de.

 

 

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.