Samstag, 21. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 537955

Wirtschaftsminister Olaf Lies reist mit Fachdelegation in die USA

Lies: "Vereinigte Staaten sind wichtiger Außenhandelspartner für Niedersachsen"

Hannover, (lifePR) - Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies besucht in der Zeit vom 19. - 25.04.2015 mit einer 23-köpfigen Delegation aus Wirtschaft und Politik die USA. Stationen der Reise sind Washington DC, Chattanooga und Atlanta. Im Mittelpunkt der Reise stehen wirtschaftliche und politische Gespräche unter anderem zu den Themen TTIP, Wirtschaftsförderung und Ansiedlung, Kooperations- und Netzwerkveranstaltungen mit amerikanischen Unternehmen sowie Unternehmensbesuche im Bereich Automotive. In Chattanooga wird das dortige VW-Werk besucht. In Washington und Atlanta stehen Road Shows der Deutschen Messe AG im Fokus.

Wirtschaftsminister Olaf Lies: "Das Gesamtvolumen der Handelsbeziehungen zwischen Niedersachsen und den USA lag 2014 bei 7,4 Mrd. Euro. Damit sind die USA der siebtwichtigste Außenhandelspartner Niedersachsens. Gut 170 niedersächsische Unternehmen haben eine Niederlassung in den USA. Etwa 130 Unternehmen aus den USA haben eine Niederlassung in Niedersachsen. Im kommenden Jahr werden die USA das Partnerland der Hannover Messe sein. Als Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Messe AG werde ich die Reise auch nutzen, um bei Verbänden und in der Wirtschaft für eine Beteiligung von US-Unternehmen an der Hannover Messe 2016 zu werben."

Gemeinsam mit dem Vorstand der Messe AG wird Minister Lies mit einen Empfang in Washington die Road Show der Deutschen Messe AG eröffnen. Darüber hinaus stehen in Washington Gespräche mit hochrangige Wirtschafts-und Regierungsvertretern u.a. zu Elektromobilität, Fachkräftesicherung und maritimen Themen auf der Agenda. Ein Austausch mit dem ehemaligen Botschafter Robert Kimmett zu TTIP, Transatlantischen Partnerschafts- und Investitionsabkommen, ist vorgesehen.

Wirtschaftsminister Olaf Lies: "Ich werde die Gelegenheit nutzen, das Thema mit Vertretern der Politik und Wirtschaft in den USA gründlich zu diskutieren. Ziel ist das gemeinsame Werben für mehr Transparenz im Verfahren."

Ein weiterer Themenschwerpunkt der Delegation liegt im Automobilbereich. In Chattanooga und Atlanta treffen die Delegationsteilnehmer auf Wirtschaftsvertreter. Werksbesuche von VW Chattanooga, Novelis, Panasonic und Bosch sind vorgesehen.

Wirtschaftsminister Lies: "Ich werde mir einen persönlichen Eindruck über Chancen unserer Unternehmen auf den US Automobilsektor verschaffen und in Chattanooga mit Christian Koch, CEO VW zu einem Gespräch zusammen treffen. Dabei wird sicherlich auch die zukünftige Strategie von Volkswagen auf dem US-Markt ein Thema sein."

Die Delegationsreise wird vom Wirtschaftsministerium gemeinsam mit der IHK Hannover organisiert.

Seit 2007 hat das Land Niedersachsen eine Repräsentanz in den USA, um KMU bei Markteintrittsaktivitäten zu unterstützen. Die Repräsentanz ist an die Außenhandelskammer (AHK) in Atlanta angegliedert. Durch die Angliederung haben Unternehmen die Möglichkeit, weiterführende Dienstleistungen der AHK für den Markteintritt in Anspruch zu nehmen. Neben der Erstberatung niedersächsischer Unternehmen erfüllt die Repräsentanz auch Aufgaben des Standortmarketings, Kontaktanbahnung für niedersächsische Ministerien und Institutionen, Vertretung des Landes Niedersachsen bei Veranstaltungen sowie Organisation und Teilnahme an niedersächsischen Delegationsreisen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Continental legt Grundstein für erstes Werk in Litauen

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Weiterer Ausbau der Präsenz und Produktionskapazität von Continental in Europa Continental Vorstandsmitglied Helmut Matschi und die litauische...

TÜV SÜD: Division Auto Service wird Division Mobility

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD vereinigt seine Dienstleistungen im Mobilitätsbereich in der TÜV SÜD Division Mobility. Damit steht nicht mehr hauptsächlich das Fahrzeug...

Seahelp-Service: Staus an den Grenzübergängen vermeiden

, Mobile & Verkehr, Sea-Help GmbH

Wer in diesem Sommer mit dem eigenen Fahrzeug in Richtung Süden unterwegs ist, kann sich insbesondere an den Grenzübergängen wieder auf längere...

Disclaimer