Wirtschaftsminister Bode mit Vertretern der Deutschen Messe AG nach China aufgebrochen

(lifePR) ( Hannover/Shanghai/Chongqin, )
Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode ist am Abend mit Vertretern der Deutschen Messe AG für vier Tage nach China aufgebrochen. Auf dem Programm stehen Besuche der Messestandorte in Shanghai und Chongqing. Die Delegation will sich vor Ort über Möglichkeiten und Chancen des Messestandortes China informieren.

"Messen sind Treiber der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Sie bringen Hersteller und Abnehmer zusammen, forcieren die Weiterentwicklung von Produkten und zeigen Investitionsmöglichkeiten auf. Der chinesische Markt bietet niedersächsischen Unternehmen enorme Chancen und ist auch als Messestandort hoch interessant", erklärte Minister Bode. "Wir wollen gemeinsam mit der Deutschen Messe AG auf dieser Kurzreise die Gelegenheit nutzen, für die Potentiale und Standortvorteile Niedersachsens zu werben."

Unter anderem wird Minister Bode mit Messeexperten zusammentreffen und den Standort Shanghai besuchen. Dort betreibt die Deutsche Messe AG zusammen mit mehreren Partnern das dortige Messegelände. Es gilt als das am besten ausgelastete Messegelände der Welt. Die Deutsche Messe AG ist seit vielen Jahren in China sehr erfolgreich und tritt dort über eine Tochtergesellschaft am Markt auf. Dr. Andreas Gruchow, Auslandsvorstand der Deutschen Messe AG, fügte hinzu: "Der Messemarkt China ist für das internationale Messewesen einer der spannendesten Märkte und hat auch in der Auslandsstrategie der Deutschen Messe AG die wichtigste Rolle."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.