Freitag, 17. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 455930

Offshore-Windenergie: Minister Lies begrüßt neues Milliardenprojekt von Dong Energy

Lies: "Die Branche braucht dringend Planungssicherheit"

Hannover, (lifePR) - Hoch erfreut hat Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies eine milliardenschwere Investitionsentscheidung des Konzerns Dong Energy aufgenommen. Das Unternehmen wird auf hoher See, 33 Kilometer nördlich von Norderney, den Windpark "Gode Wind" bauen. Das Projekt mit einer Kapazität von 582 MW wird der bisher größte Offshore-Windpark Deutschlands werden - und der zweitgrößte der Welt. Dong Energy wird dafür 2,2 Milliarden Euro investieren, der Baubeginn ist für das erste Halbjahr 2015 geplant, 18 Monate später soll der Windpark bereits Strom liefern - theoretisch für 600.000 Haushalte. Dong, das bereits "Borkum Riffgrund 1" gebaut hat, will auch den Windpark "Gode Wind" auf Dauer selbst betreiben.

Minister Lies dazu:

"Diese Investition ist ein ganz starkes Signal in Richtung Politik: Offshore-Windenergie rechnet sich, sie kann einen wichtigen Betrag zur Energiewende liefern, die Branche ist auch bereit, zu investieren - aber nur, wenn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen stimmen. In einem persönlichen Schreiben hat mich die Dong-Geschäftsführerin Trine Borum Bojsen ausdrücklich darauf hingewiesen, wie wichtig es war, dass bereits zum Zeitpunkt der Investitionsentscheidung die Sicherheit für die Vergütungshöhe gegeben war."

Minister Lies will nun heute in den Koalitionsverhandlungen in Berlin gemeinsam mit Ministerpräsident Stephan Weil darauf drängen, dass das aktuelle Finanzierungsmodell auch in den nächsten Jahren Bestand hat. Lies weiter: "Die Entscheidung von Dong ist mehr als erfreulich. Sie bedeutet aber noch nicht den Durchbruch für die Offshore-Windenergie. Um deren Erfolg und deren Zukunft zu sichern, um auch die ganze Offshore-Industrie am Leben zu erhalten, brauchen die Unternehmen Planungssicherheit für die nächsten Jahre. Das muss die Berliner Politik entscheiden, und darum werde ich heute gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten in Berlin kämpfen. Ein ganz klares Signal an die Union: Wir brauchen die Branche für die Energiewende, und die Branche braucht von uns Planungssicherheit."

Hinweis für die elektronischen Medien: Minister Lies steht heute von 13:30 Uhr bis 14 Uhr im Ministerium für O-Töne zur Verfügung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutsche Adventisten spenden über 56 Millionen Euro

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Rund 56,4 Millionen Euro spendeten die knapp 35.000 deutschen Siebenten-Tags-Adventisten im Jahr 2017 für den Unterhalt ihrer Freikirche. Gegenüber...

Große Resonanz bei der Film-Premiere im Lauterbacher Lichtspielhaus: "Eine Region lebt Demokratie"

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Im Lauterbacher Lichtspielhaus fand am Donnerstag die Premiere des Films „Eine Region lebt Demokratie“ statt. Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens...

Diskussionsrunde: "Gegen den Strom?!? Akzeptanz von Energiewende und Stromnetzausbau" am 20. August 2018 in Weimar

, Medien & Kommunikation, Bürgerdialog Stromnetz - Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Am Montag, den 20. August 2018, veranstaltet der Bürgerdialog Stromnetz in Weimar eine Diskussionsveranstal­tung zum Thema „Gegen den Strom?!?...

Disclaimer