lifePR
Pressemitteilung BoxID: 537034 (Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr)
  • Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
  • Friedrichswall 1
  • 30159 Hannover
  • https://www.mw.niedersachsen.de
  • Ansprechpartner
  • Sabine Schlemmer-Kaune
  • +49 (511) 12054-26

Kooperationsvertrag ebnet Weg für Distributionszentrum in Wilhelmshaven

Lies: "Wichtiger Impuls für JadeWeserPort"

(lifePR) (Hannover, ) Als wichtigen Impuls für den JadeWeserPort hat heute Wirtschaftsminister Olaf Lies die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen dem Land Niedersachsen und der chinesischen Provinz Fujian bezeichnet. Lies wörtlich: "Diese Vereinbarung soll absehbar auch direkte und positive Auswirkungen auf unseren Tiefwasserhafen in Wilhelmshaven haben. Ich rechne damit, dass die Kooperation zu einem zusätzlichen Umschlag von jährlich mehreren zehntausend TEU für Wilhelmshaven führen wird."

Hintergrund: Ein chinesisches Unternehmen aus der Provinz Fujian plant in der Logistikzone des Wilhelmshavener Hafens den Bau eines Distributionszentrums für hochwertige Baustoffe, wie Fliesen, Natursteine etc. aus chinesischer Produktion. Heute empfing Minister Lies den Vizewirtschaftsminister, Depei Liu, der chinesischen Provinz im Wirtschaftsministerium in Hannover. Liu stand an der Spitze einer 30-köpfigen Unternehmerdelegation aus Fujian. Vornehmlich waren Unternehmer aus dem Bereich der Natursteinindustrie vertreten. Komplettiert wurde die Delegation von Yang Huiqun, dem Generalkonsul der Volksrepublik China in Hamburg, sowie dem Wirtschaftsattaché des Generalkonsulats, Pei Yonggui.

Der Ausbau der Handelsbeziehungen zwischen dem Land Niedersachsen und der chinesischen Provinz Fujian steht im Mittelpunkt des zweiten Besuchs aus China in Hannover. Schon im Oktober 2014 hatten sich Liu und Lies intensiv über die Perspektiven des JadeWeserPorts ausgetauscht. Minister Lies und Vizeminister Liu haben dazu eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. In dem Papier verständigen sich die beiden Parteien darauf, den weiteren Wirtschafts- und Handelsaustausch bzw. die Zusammenarbeit zwischen der Provinz Fujian und dem Bundesland Niedersachsen zu verstärken. Laut Vereinbarung erklären sich die Partner bereit, die Zusammenarbeit in Zukunft enger zu koordinieren und sich gegenseitig regelmäßig über Schlüsselinvestitionsprojekte sowie das Investitionsumfeld zu informieren. Um Investitionen, Wirtschaftskooperationen und Projektbeteiligungen zu ermöglichen, sollen Veranstaltungen organisiert und eine Kommunikationsplattform für Unternehmen aufgebaut werden.

Wirtschaftsminister Olaf Lies: "Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und Niedersachsen entwickeln sich bereits seit vielen Jahren erfreulich gut. China ist für Niedersachsen einer der wichtigsten Handelspartner. Im letzten Jahr betrugen die Ausfuhren nach China rund 3,7 Mrd. Euro, das ist ein Rekord. Für 5,5 Mrd. Euro wurden Waren aus China nach Niedersachsen eingeführt. Rund 1.000 Unternehmen aus Niedersachsen haben Handelsbeziehungen mit China und wir haben ein großes Interesse daran, diese Beziehungen weiter auszubauen, zum Vorteil aller Beteiligten. Ich freue mich sehr darüber, dass jetzt die chinesische Natursteinindustrie ein ganz konkretes Ansiedlungsvorhaben am JadeWeserPort verfolgt. Dies ist ein weiteres wichtiges Signal für die Zukunft des Containerhafens. Ich freue mich, dass der Hafen international und national immer mehr auf Interesse stößt. Wir arbeiten weiter daran, dass der JadeWeserPort zu einer wichtigen Drehscheibe für den In- und Export wird."