Dienstag, 23. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 380578

Abschluss der Arbeiten an der Baustelle am Kreuz Hannover Ost - Bode: "Nadelöhr wird beseitigt, Arbeiten schneller fertig als geplant"

Hannover, (lifePR) - Niedersachsens Verkehrsminister Jörg Bode hat heute zum Abschluss der Bauarbeiten am Kreuz Hannover Ost der Autobahnen A2 und A7 die Baustelle besucht und die ersten Fahrstreifen in Richtung Kassel nun auch offiziell für den Verkehr frei gegeben.

Bode lobte dabei vor allem den schnellen Baufortschritt: "Hier muss man sowohl unserer Straßenbaubehörde als auch den Bauunternehmen ein großes Kompliment machen. Wir sind nicht nur 4 Wochen vor dem Zeitplan fertig geworden. Auch die anfänglichen Befürchtungen, der Gesamtraum könnte während der Bauarbeiten den Verkehrsinfarkt erleiden, haben sich dank kluger Verkehrslenkung nicht bewahrheitet. Das ist eine großartige Leistung." Insgesamt werde der Umbau des Autobahnkreuzes Hannover-Ost im Schnittpunkt der Autobahnen A 2 und A 7 den Verkehr flüssiger und übersichtlicher gestalten und dazu beitragen, Staus zu vermeiden.

Autofahrer sparen Zeit und kommen damit schneller und sicherer an ihr Ziel.

Mit dem Ausbau des Autobahnkreuzes Hannover Ost wurde im März 2011 begonnen. Die Kosten belaufen sich auf knapp 30 Mio. Euro. 14 Mio. Euro davon sind in die Instandsetzung der alten, im Jahre 1962 errichteten Spannbetonbrücke der A 7 über die A 2 geflossen. Diese musste erneuert werden. Das neue Bauwerk hat eine Gesamtstützweite von ca. 80 m und eine Breite "zwischen den Geländern" von 64 m.

Die Autobahnen 2 und 7 werden nach Abschluss der gesamten Bauarbeiten je sechsstreifig - also mit drei Fahrstreifen je Richtung plus Standstreifen - befahrbar sein. Die Verteilerfahrbahnen parallel der Hauptfahrbahnen werden größtenteils je zweistreifig verlaufen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Fasnet in Gundelfingen: Busumleitungen

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Wegen des Narrenumzugs in Gundelfingen kommt es am 28. Januar in der Zeit von 12.30 Uhr bis 18 Uhr zu einer Änderung des Fahrwegs der Buslinie...

Stoppok: Ich kauf mir doch kein neues Auto

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Der deutsche Liedermacher, Rock- und Folksänger Stefan Stoppok würde sich nie ein neues Auto kaufen. Der 61-Jährige hat in seinem ganzen Leben...

Tuning: Viel ist nicht gleich besser

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Wer sein Auto tunen will, sollte aufpassen, dass er nicht gängigen Irrtümern auf den Leim geht. Zum Beispiel kann Chip-Tuning die Herstellergarantie...

Disclaimer