Städte- und Gemeindebund für mehr Ausbildungskapazität an Akademie für Brand- und Katastrophenschutz

Bisherige Lösungsansätze unbefriedigend

(lifePR) ( Hannover, )
Auf eine Initiative des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) hin hat die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Spitzenverbände eine deutliche Verbesserung der Ausbildungskapazitäten der Akademie für Brand - und Katastrophenschutz an den Standorten Celle und Loy gefordert. Nach vermehrten Klagen aus den Kommunen ist Innenminister Boris Pistorius um kurzfristige Abhilfe gebeten worden. Das Innenministerium selbst habe die unbefriedigende Lage bereits grundsätzlich bestätigt und eingeräumt. Ein deutlicher Anstieg des Ausbildungsbedarfs stehe einer im Wesentlichen gleichen Kapazität an den Ausbildungsstandorten und personellen Problemen gegenüber, bemängelte der NSGB. Man habe mit Bedauern die Einschätzung zur Kenntnis genommen, dass sich diese Situation in Anbetracht weiter steigender Ausbildungsbedarfe in den nächsten Jahren weiterhin verschlechtern könnte. Das Innenministerium sei deutlich darauf hingewiesen worden, dass die bisher nur rudimentär skizzierten Lösungsansätze, vor allem unter den Aspekten der Nachwuchsgewinnung und der Förderung des Ehrenamtes in den Freiwilligen Feuerwehren, nicht ausreichend seien. Dringend müsste kurzfristig nach wirksamen Lösungen zu gesucht werden, betont der NSGB.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.