Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138930

2010: Verwaltung kommt zum Bürger!

CeBIT 2010: Behördenservice über das Internet wird für alle Bürger möglich! / Städte- und Gemeindebund: "Intelligenter" Personalausweis ist ein wichtiger Schritt!

(lifePR) (Hannover, ) Auf der CeBIT 2010 wird im März 2010 ein weiterer Schritt in ein neues Zeitalter für Internetdienste für jedermann und jeden Haushalt getan. Das Bundesinnenministerium und der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund werden am 3. März 2010 auf der CeBIT den neuen elektronischen Personalausweis vorstellen, der schon ab November 2010 den bisherigen Personalausweis ablösen soll.

"Zusammen mit dem Elektronischen Brief wird eine weitere Stufe auf dem Weg ins digitale Zeitalter für alle Bürger erreicht. Mit diesen neuen Möglichkeiten werden Verwaltungsdienste über das Internet bald in jedem Haushalt zur Normalität", erklärte Messevorstand Ernst Raue. Der Präsident des Städte- und Gemeindebundes, Rainer Timmermann, sagte: "Mit den neuen Möglichkeiten, rechtssicher im Internet handeln zu können, wird es einen weiteren Schub für Internetdienste geben, die von jedem Bürger und den Unternehmen genutzt werden können."

Die Städte und Gemeinden stellen immer mehr Dienste über das Internet zur Verfügung. Schon bald können nun auch Genehmigungen über das Internet eingeholt werden. Dieser Service ergänzt die Bürgerservices in den Städten und Gemeinden vor Ort in idealer Weise und die Bürger können fast alle Behördenangelegenheiten in Ihrer Stadt oder Gemeinde direkt oder per Internet erledigen. "Nun muss noch der Gesetzgeber nacharbeiten und es den Städten und Gemeinden ermöglichen, weitere Aufgaben, wie z.B. die Kfz-Zulassung vor Ort, wahrnehmen zu können" sagte Timmermann.

Die CeBIT und der Städte- und Gemeindebund arbeiten schon seit mehreren Jahren zusammen und zeigen im Public Sektor Parc (Halle 9) auf der CeBIT wie Bürgerdienste über das Internet zukünftig in jedem Haushalt eingesetzt werden können.

Hintergrund:

Der intelligente Personalausweis

Der neue Personalausweis soll die herkömmlichen Anwendungen des Ausweises um elektronische Funktionen ergänzen. Die Daten, die heute optisch vom Dokument ablesbar sind, sollen zukünftig in einem Ausweischip gespeichert werden. Damit kann sich der Ausweisinhaber dann auch im Internet elektronisch sowohl gegenüber Behörden im Rahmen des E-Government ausweisen, aber auch gegenüber privatwirtschaftlichen Dienstleistungsanbietern beim Online-Shopping, Online-Banking oder dem Online-Kauf von Tickets. Der kommende elektronische Personalausweis wird mit der Funktion des elektronischen Identitätsnachweises ausgerüstet. Damit sollen auch Prozesse wie Login, Adressverifikation und Altersnachweis wirtschaftlicher und schneller realisiert werden.

Elektronischer Brief

Die Deutsche Post AG will mit ihrem E-Brief bis Mitte 2010 online gehen. Das Unternehmen will damit das bisherige Kerngeschäft des Konzerns stärken. Mit der Neuentwicklung soll eine absolut sichere Briefkommunikation im Internet geschaffen werden. Alle Nutzer des neuen Kommunikationsportals müssen sich einmalig persönlich registrieren, damit eine eindeutige Identifizierung von Absender und Empfänger gewährleistet ist. Der Brief im Internet ist dann so verschlüsselt, dass er nicht von Dritten eingesehen oder verändert werden kann. Den gleichen Weg gehen derzeit T-Systems und das Bundesinnenministerium mit dem Projekt DE-Mail, dass in Friedrichshafen getestet wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Traue niemandem!"

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die aktuell zu beobachtende Zunahme von Verschwörungstheorie­n sei der Preis für das Mehr an Wissen in unserer Gesellschaft. So der Historiker...

40 Jahre pro familia in Alsfeld - Landrat Manfred Görig gratuliert

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

„Seit 40 Jahren leistet pro familia eine sehr wertvolle und verlässliche Arbeit für Hunderte von Klientinnen und Klienten in Alsfeld und im gesamten...

ADRA im Bereich "Globale Herausforderungen" des Kirchentages

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA informiert während des Deutschen Evangelischen Kirchentages in der Berliner Messehalle...

Disclaimer