Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 398751

Landesregierung will Förderung des Ausbaus von Breitbandnetzen erleichtern

Hannover, (lifePR) - Die Niedersächsische Landesregierung hat in ihrer Sitzung am (heutigen) Dienstag eine Rahmenregelung für ein Hochgeschwindigkeitsbreitband-Förderprogramm auf den Weg gebracht. Beschlossen wurde zunächst die Freigabe zur Verbandsbeteiligung. Ziel der Landesregierung ist der Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen auch in bislang unterversorgten Gebieten - dies sind vor allem der ländliche Raum, aber auch die Vororte größerer Städte. Die Richtlinie soll einen allgemeinen, landesweiten Rechtsrahmen schaffen, um den Kommunen die Förderung der Breitbandversorgung erheblich zu erleichtern.

Bislang mussten Fördermaßnahmen einer Kommune durch die EU in jedem Einzelfall unter beihilferechtlichen Kriterien genehmigt werden. Ein landesweit gültiger Rechtsrahmen, der einmalig von der EU-Kommission genehmigt werden muss, soll diese Abläufe erheblich beschleunigen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Rundfunkbeitrag ist rechtens - einmal!

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Das Bundesverfassungsger­icht (BVerfG) verkündete am heutigen Vormittag das Urteil zur Rechtmäßigkeit des Rundfunkbeitrages. Demnach ist dieser...

Kündigung wegen eigenmächtigem Urlaub

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Nimmt eine Arbeitnehmerin eigenmächtig Spontanurlaub und erscheint auch nach Aufforderung durch den Arbeitgeber nicht im Betrieb, ist die Kündigung...

Kein Smartphone-Verbot

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Allein der Umstand, dass ein Kind ein Smartphone und freien Internetzugang hat, rechtfertigt noch keine familiengerichtliche­n Auflagen zur Mediennutzung....

Disclaimer