lifePR
Pressemitteilung BoxID: 277123 (Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC))
  • Niederländisches Büro für Tourismus & Convention (NBTC)
  • Postfach 27 05 80
  • 50511 Köln
  • http://www.niederlande.de
  • Ansprechpartner
  • Alexandra Klaus
  • +49 (221) 92571723

Journalistenpreis "Hollands Geheimnisse": Auszeichnungen für Birgit Weidt ("Das Magazin") und Benjamin Dürr ("SonntagAktuell")

(lifePR) (Köln, ) Das Niederländische Büro für Tourismus & Convention (NBTC) hat am Dienstag, 20. Dezember, seinen ersten Journalistenpreis unter dem Titel "HOLLANDS GEHEIMNISSE" in Köln verliehen. Den ersten Platz in der Kategorie "Zeitschriften/Magazine" belegte die freie Journalistin Birgit Weidt für "Das Magazin" (Januar 2011) mit ihrem Text "Zwischen Himmel & Erde: Kirche, Krach & Küsse" über umgewidmete Kirchen in Maastricht. Mit dem ersten Preis in der Kategorie "Zeitungen" wurde der freie Journalist Benjamin Dürr ausgezeichnet, der in "Sonntag Aktuell" (28.11.2010) unter dem Titel "Eine Nacht in Rotterdam" über das Nachtleben in der niederländischen Großstadt geschrieben hatte. Beide erhalten jeweils 1.500,- Euro Preisgeld.

Eine unabhängige Jury aus erfahrenen Journalisten hatte die zahlreichen Texteinsendungen bewertet. Die Jurymitglieder waren: Pascal Brückmann (Produktmanager Reise, WAZ Mediengruppe), Detlef Hartlap (Chefredakteur des Wochenmagazins Prisma), Jennifer Latuperisa (Chefredakteurin des Reisemagazins reisen EXCLUSIV) sowie Armin Rohnen (Herausgeber von FineArtReisen, der Reisezeitung im Internet).

Begründung der Jury:

Benjamin Dürr, "Eine Nacht in Rotterdam":

Die Juroren waren sich in ihrem Urteil einig: Benjamin Dürrs Reportage über das Nachtleben in Rotterdam zeichnet sich durch einen frischen, lebendigen Schreibstil aus - man wippt beim Lesen des Textes förmlich mit dem Fuß, bekommt Lust, mitzutanzen in den Clubs der pulsierenden Hafenmetropole. Der Stil gab vor allem den Ausschlag für die Juroren, den Text "Eine Nacht in Rotterdam", erschienen in der Zeitung "SonntagAktuell", mit dem ersten Preis in der Kategorie "Zeitungen" auszuzeichnen. Auch Dürrs Recherchearbeit bewertete die Jury als vorbildlich. Ebenso sahen sie einen hohen Nutzwert der Geschichte, gerade für eine jüngere Zielgruppe. Der Autor hat den Lesern der Zeitung auf äußerst charmante Art ein kleines Geheimnis verraten: dass Rotterdam die Partyhauptstadt der Niederlande ist!

Birgit Weidt, "Zwischen Himmel & Erde: Kirche, Krach & Küsse":

Die Autorin hat sich in ihrem Beitrag für "Das Magazin" mit dem niederländischen Phänomen umgewidmeter Kirchen beschäftigt: anstatt Gotteshäuser leer stehen zu lassen oder sie gar abzureißen, werden sie anderweitig genutzt - als Buchladen, Hotel, manchmal sogar als Club. Birgit Weidt reiste für ihre Recherche nach Maastricht, wo überdurchschnittlich viele alte Kirchen eine neue Bestimmung gefunden haben. Die Juroren sahen in der Geschichte eine besonders hohe Aktualität. Zugleich bewerteten sie den Schreibstil und die Recherchearbeit der Autorin als hervorragend und zeichnen sie deshalb mit dem ersten Preis in der Kategorie "Zeitschriften/Magazine" aus. Sensibel und ausgewogen lässt sie die verschiedenen Akteure zu Wort kommen - vom Buchhändler, der seine Buchhandlung in einem der ältesten Kirchengebäude der Niederlande eingerichtet hat, bis hin zum Pfarrer, der die "Verweltlichung des Lebens" schweren Herzens akzeptiert.

Mit dem erstmals ausgeschriebenen Journalistenpreis unter der Schirmherrschaft von Marnix Krop, Botschafter des Königreichs der Niederlande in Deutschland, wollte das NBTC Autoren dazu animieren, über unentdeckte, weniger bekannte, überraschende Seiten des Urlaubslands Niederlande zu berichten. Journalisten waren aufgefordert, in ihren Reisereportagen Themen abseits der Holland-Klischees zu beleuchten.

Botschafter Krop gratulierte den beiden Gewinnern in einem Grußwort. Er sieht in den Medienberichten einen wichtigen Beitrag zur Tourismusförderung seines Landes: "In den ersten acht Monaten des Jahres 2011 haben gut 2,1 Millionen Deutsche die Niederlande besucht, das ist eine Steigerung um zwei Prozent in Bezug auf 2010 und entspricht in etwa einem Drittel aller europäischen Touristen", so der Botschafter. "Ich gehe davon aus, dass Sie mit Ihren fesselnden Beiträgen bestimmt einige extra Touristen in die Niederlande gelockt haben."

Die Texte der Preisträger sind auf unserem Portal www.presse-niederlande.de nachzulesen.