Spielplanpräsentation 2011/2012

Neue Spielzeit, neuer Spielort, neue Stücke - das Next Liberty Jugendtheater präsentiert den Spielplan für die Saison 2011/2012

(lifePR) ( Graz, )
Aufgrund des Umbaus am Thalia-Gebäude, der einen Spielbetrieb - in der gewohnten Qualität und Dichte - unmöglich macht, hat sich das Team des Jugendtheaters Next Liberty dazu entschlossen, für die Dauer einer Saison in die Halle A der Grazer Messe auszuweichen. Nach Abschluss des Umbaus Ende August 2012 wird das Theater wieder an den gewohnten Spielort neben der Oper zurückkehren.

Auch in der kommenden Saison setzt Intendant Michael Schilhan dabei auf eine Auswahl anspruchsvoller Produktionen für ein junges Publikum und auf Kontinuität in der Zusammenarbeit mit wichtigen Regisseuren bzw. Teams:

Eröffnet wird die neue Spielzeit in der Messehalle A mit einem der beliebtesten Klassiker der Kinderliteratur, mit Astrid Lindgrens "Ronja Räubertochter" (Premiere 15. September). Intendant Michael Schilhan inszeniert dieses eindrucksvolle Plädoyer für Freundschaft, Versöhnung und Mut als spektakuläres Bühnenabenteuer für die ganze Familie, unterstützt wird er dabei von der Ausstatterin Alexia Redl (u. a. "Anton - Das Mäusemusical", "Lisa und die Frösche").

Im November stehen gleich zwei Premieren auf dem Programm: In der Oper Graz feiert am 13. November das diesjährige Familienmusical "Jim Knopf und die Wilde 13" nach dem beliebten Kinderbuch von Michael Ende und mit den wunderbaren Melodien von Konstantin Wecker Premiere; zehn Jahre nachdem der erste Teil in Graz große Erfolge erzielte, nehmen sich nun der Grazer Regisseur Helge Stradner (u. a. "Das geheime Tagebuch des Adrian Mole") und die Ausstatterin Mignon Ritter (u. a. "Ein Sommernachtstraum") dieses zauberhaften Musicals an.

Am 17. November bringt der Regisseur, Schauspieler und Autor Maximilian Achatz, ein immer wieder gern gesehener Gast im Next Liberty, Janoschs poetisches Kinderbuch "Oh, wie schön ist Panama" in einer eigenen Fassung für das Next Liberty auf die Bühne, für die Ausstattung sorgt Katharina Polheim (u. a. "Das geheime Tagebuch des Adrian Mole").

C.C. Weinberger inszeniert mit Friedrich Schillers "Die Räuber" (Premiere 9. März) das erste Jugendstück der Saison; der Wiener Regisseur und Schauspieler und die Ausstatterin Mignon Ritter brachten in diesem Jahr bereits die schräge Version von Shakespeares "Sommernachtstraum" gemeinsam auf die Bühne des Next Liberty, die gerade beim jugendlichen Publikum sehr positiv aufgenommen wurde.

Ab 24. März ist das reizende Stück "Frühstück mit Wolf oder Drei kleine Schweinchen ahnen nichts Böses" in der Regie von Michael Schilhan zu erleben; Gertrud Pigor und Jan Fritsch, die Schöpfer von "Anton - Das Mäusemusical", haben darin das bekannte englische Volksmärchen um die drei kleinen Schweinchen gewohnt humorvoll und musikalisch für die Bühne adaptiert.

Als letztes (Jugend-)Stück der Saison kommt "Der Glöckner von Notre Dame" von George Isherwood zur Österreichischen Erstaufführung. Mit viel schrägem Humor und Musik erweckt der britische Autor die berühmte Geschichte von Victor Hugo zu neuem Leben, Helge Stradner inszeniert das Stück für ein jugendliches Publikum.

Aufgrund des großen Erfolgs werden das Kindermusical "Anton - Das Mäusemusical" (ab 30. November) sowie die neueste Produktion des Mariagrüner Kindertheaters "Knack die Nuss!" (ab 5. November) wieder aufgenommen und einige Stücke aus der Saison 2010/2011 sind in der kommenden Spielzeit noch einmal als Gastspiele an anderen Spielorten im Inund Ausland zu sehen.

Das Next Liberty kann auf eine erfolgreiche Spielzeit 2010/2011 zurückblicken: Trotz der Spielzeitunterbrechung, die durch den Umzug entstanden ist, liegt die Auslastung bei knapp 80 Prozent; rund 61 000 ZuschauerInnen haben in der aktuellen Saison die Stücke im Next Liberty und das Familienmusical in der Oper Graz besucht. Durch zahlreiche Gastspieleinladungen waren die Produktionen des Grazer Jugendtheaters auch in Eisenstadt, Oberschützen, Güssing, Mattersburg, Amstetten und in mehreren Orten in Südtirol zu sehen.

Bemerkenswert ist in der aktuellen Saison auch die Resonanz auf die Arbeit des Skating Amadeus Chors, eines langjährigen Kooperationspartners des Next Liberty, der heuer im In- und Ausland für Aufmerksamkeit sorgte: Unter der Leitung von Marguerite Dunitz-Scheer feierte der Chor mit seiner eigenen Bearbeitung von Haydns "Schöpfung" im Oktober Premiere im Next Liberty und wurde damit von Peter Konwitschny zu einem Gastspiel ins Gewandhaus Leipzig eingeladen.

Der Regisseur Günter Schilhan und sein Team haben die rund 50 spiel- und singbegeisterten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen monatelang bei deren Proben und Auftritten begleitet - die dabei entstandene TV-Dokumentation "Die Kraft der Musik - Bühne als Therapie für Kinder" über die Arbeit der Ärztin und Regisseurin Marguerite Dunitz-Scheer wurde im Februar nicht nur im Next Liberty präsentiert, sondern auch österreichweit ausgestrahlt, wobei das große Interesse von rund 400 000 ZuschauerInnen und die überaus positiven Rückmeldungen die Erwartungen noch übertroffen haben. Demnächst soll die Dokumentation noch auf 3sat und im ZDF ausgestrahlt werden.

Der Skating Amadeus Chor wurde mit "Die Schöpfung" auch zum zweiten Schülertheatertreffen (22. bis 25. Juni 2011) ans Wiener Burgtheater eingeladen.

Das theaterpädagogische Angebot des Next Liberty wird aufgrund der großen Nachfrage (aus ganz Österreich) auch in der Spielzeit 2011/2012 unter der Leitung von Pia Weisi fortgeführt und erweitert - neben stückvor- und nachbereitenden Workshops für alle Schulstufen, den monatlichen Theaterwerkstätten, den wöchentlichen Kindertheatergruppen und vielen anderen interaktiven Angeboten zum kreativen Austausch werden im kommenden Jahr engagierte Schulen, weitere Partnerklassen und Theaterscouts für die Umsetzung ihrer eigenen Ideen (u. a. in Form einer Theaterzeitung oder von Projekttagen) gesucht. Vom 18. bis 20. Juni 2012 finden zum dritten Mal die Schultheatertage POWERPLAY von Next Liberty, Oper aktiv!, Schauspiel aktiv! und dem TaO! statt, die bisher jährlich über 30 Schultheatergruppen aus der ganzen Steiermark auf die Grazer Bühnen gebracht haben.

Weitere Informationen im Anhang!
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.