Zusammen mit Patrick Huisman: Team NEXEN TIRE Motorsport bereit für die Aufholjagd

(lifePR) ( Barweiler, )

VLN-Klassenmeister in der VT3-Wertung will den Erfolg von 2019 wiederholen
NEXEN Porsche 718 Cayman S mit erfolgreichem Zweitagetest in Spanien
Nachwuchstalent trifft Routiniers: „Young Driver“ Fabian Peitzmeier startet zusammen mit Jürgen Bretschneider und Steven Fürsch in die neue Saison
Teamchef Ralf Zensen: „Wir fühlen uns auch dank der tatkräftigen Unterstützung durch unsere Partner bestens vorbereitet!“


Profunde Verstärkung am Steuer des NEXEN-Cayman 718 S: Einmal mehr greift „Mr. Supercup“ Patrick Huisman am kommenden Wochenende dem Porsche-Kundenteam von Ralf Zensen unter die Arme. Der vierfache Porsche-Supercup-Meister und ehemalige DTM-Profi aus den Niederlanden hat schon in den vergangenen Jahren mit dem rund 350 PS starken Mittelmotor-Sportwagen immer wieder Gaststarts in der Nürburgring Langstrecken-Serie NLS (vormals VLN) absolviert. Am kommenden Wochenende geht Zensen für NEXEN TIRE Motorsport gleich zweimal an den Start, denn die Meisterschaft trägt am Samstag und Sonntag zwei Läufe hintereinander aus – ein Novum in der 43-jährigen Geschichte der NLS, das dem verzögerten Saisonstart wegen der Corona-Pandemie geschuldet ist.
 
Huisman, der auf der Nürburgring-Nordschleife bereits fünf Gesamtsiege feiern durfte, springt für den terminlich verhinderten Jürgen Bretschneider ein. Unverändert bleiben die übrigen drei Akteure des NEXEN-Quartetts: Teamchef Ralf Zensen (Barweiler), Young-Driver Fabian Peitzmeier (Hürth bei Köln) und Steven Fürsch (Waizenbach). Gemeinsam wollen sie das Pech vergessen machen, das beim Saisonauftakt drei Wochen zuvor für ein frühes Aus gesorgt hatte: Ein defekter Stromhauptschalter, der zum vorgeschriebenen Sicherheitskonzept des seriennahen Rennwagens gehört, hatte die Startnummer 473 bereits in der Aufwärmrunde nachhaltig zum Stillstand gebracht.
 
„Ich freue mich sehr auf das kommende Wochenende: Die Nürburgring-Nordschleife ist immer eine tolle Herausforderung, und ich helfe Ralf Zensen und seinem Team gerne aus – das ist eine sympathische, sehr engagierte Truppe, mit der es immer viel Spaß macht“, betont Patrick Huisman. „Für mich ist es immer schön zu sehen, welche Fortschritte ihnen mit dem NEXEN-Porsche 718 in der Zwischenzeit gelungen sind und wie sich Nachwuchsfahrer Fabian weiterentwickelt hat. Das schaue ich mir genau an und hoffe, dass ich ihm mit meiner Erfahrung wieder ein Stück weiterhelfen kann.“
 
„Der Saisonauftakt lief für uns leider nicht nach Wunsch – ein Fünf-Euro-Teil riss uns aus dem Rennen, bevor dies überhaupt begonnen hatte“, erläutert NEXEN TIRE Motorsport-Teamchef Ralf Zensen. „Manchmal ist es wie verhext. Da testest du zwei Tage in Spanien, auch die Trainingsrunden auf der Nordschleife gehen völlig ohne Probleme über die Bühne – und wenn es ernst wird, macht ein Schalter schlapp, der sonst Jahre hält. Wir haben uns sehr geärgert! Jetzt ist der Fehler behoben und wir haben am kommenden Wochenende gleich zweimal die Chance, die Scharte wieder auszuwetzen. Zumal wir mit Patrick Huisman einen sauschnellen Profi an Bord haben, der uns mit seinem Know-how weiterbringen wird und auch für Fabian wertvolle Tipps parat hat.“
 
„Die beiden bevorstehenden Rennen werden eine schöne Herausforderung, denn wir treffen auf starke Konkurrenz“, führt Fabian Peitzmeier aus. Der junge Maschinenbau-Ingenieur hat vor kaum mehr als einer Woche seinen 23. Geburtstag gefeiert. „Entsprechend froh bin ich, dass Patrick uns am Wochenende wieder unterstützt – auch bei der Abstimmungsarbeit des Fahrwerks. Unser Cayman hat ein neues Hinterachs-Sperrdifferenzial, das ein modifiziertes Set-up erfordert. Und zu sehen, wie Patrick an diese Aufgabe herangeht, ist immer eine besondere Lehrstunde. Ansonsten kann ich es natürlich kaum erwarten, in diesem Jahr endlich meine ersten Rennrunden auf der Nordschleife zu drehen und gemeinsam mit Patrick, Steve und Ralf wieder die Jagd auf Klassensiege aufzunehmen.“
 
„Auf dieses Rennwochenende freue ich mich noch mehr als sonst: Erstens stehen zwei NLS-Läufe auf dem Programm, das ist für uns alle neu. Und zweitens hatte ich noch nie einen so starken Teamkollegen wie Patrick Huisman“, so Steven Fürsch. „Das ist für uns alle natürlich eine Messlatte. Vor allem aber interessiert es mich wahnsinnig, wie er an die Sache herangeht und das Auto beurteilt. Da können wir alle nur lernen, das finde ich unheimlich spannend.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.