Naturfilm-Tage im Bayerischen Wald: "Waldkino" unterm Sternenzelt

(lifePR) ( Neuschönau, )
Bei den "NaturVision-Filmtagen" genießen tausende Zuschauer die weltweit besten Tierfilme in traumhafter Naturszenerie - beste Beiträge vom E.ON Bayern-Schulfilmwettbewerb zu sehen.

Spektakuläre Bilder aus der Tierwelt inmitten der einmaligen Naturkulisse des Bayerischen Waldes - das erwartet die Zuschauer der 11. "NaturVison-Filmtage", einem der größten deutschen Naturfilm-Festivals. In der niederbayerischen Nationalpark-Gemeinde Neuschönau (Landkreis Freyung-Grafenau) werden vom 20. bis 22. Juli über 50 hochkarätige Tier- und Naturfilme von Regisseuren aus der ganzen Welt gezeigt. In direkter Nachbarschaft zu Wölfen, Bären und Luchsen in den Freigehegen des Nationalparks Bayerischer Wald können die Zuschauer im "Waldkino" Naturfilme der Extraklasse unter dem Sternenzelt genießen.

"Wildes Deutschland - Bayerischer Wald" heißt der Eröffnungsfilm, den Regisseur Jürgen Eichinger persönlich bei den NaturVision-Filmtagen präsentiert. Der Streifen ist der Auftakt zu einer neuen Schwerpunktreihe mit Naturfilmen über die bayerische Heimat. Außerdem dabei: "Der Wassermann", ein Film von Dr. Walter Sigl, einem Pionier des Unterwasserfilms, der die Zuschauer auch in die Tiefen der oberbayerischen Seenwelt eintauchen lässt. "Raising Resistance" ist ein Beispiel für die zahlreichen internationalen Beiträge bei den NaturVision-Filmtagen. Die Dokumentation beschäftigt sich mit der existenziellen Bedrohung der Kleinbauern in Paraguay durch den massenhaften Sojaanbau.

Auch in den Filmpausen ist rund um das idyllisch gelegene Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau für Abwechslung und Naturerlebnisse gesorgt: Ob bei Führungen zu den wilden Tieren im benachbarten Tierfreigelände, an den zahlreichen Infoständen zu interessanten Umweltthemen oder bei einem Spaziergang auf Deutschlands längstem Baumwipfelpfad in 44 Metern Höhe auf dem "Grünen Dach Europas".

Gleich zu Beginn der NaturVision-Filmtage werden die besten Beiträge des Wettbewerbs "Schulfilm: Natürlich!" geehrt, den der größte Energieversorger des Freistaats E.ON Bayern ins Leben gerufen hat. In diesem Jahr haben wieder über 20 niederbayerische Schulen ihre Film-Ideen zum Motto "Energie für meine Heimat" einer fachkundigen Jury präsentiert. Die sechs originellsten Beiträge werden aktuell verfilmt und sind am 20. Juli in Neuschönau zu sehen.

"Wir verstehen uns nicht als passiver Sponsor, sondern als aktiver Partner", sagt Christoph Henzel, Mitglied der Geschäftsleitung von E.ON Bayern. Der Schulfilmwettbewerb ist Teil der NaturVision-Filmtage und unterstreicht den Umweltbildungsanspruch der Veranstaltung. "Die Schülerinnen und Schüler kommen mit der Natur ihrer Heimat in Kontakt und lernen, genau hinzusehen", sagt Henzel.

Mehr Informationen und das ganze Programm der NaturVision-Filmtage im Bayerischen Wald gibt es im Internet: www.natur-vision.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.