Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 678979

NCR-Studie: Kunden erwarten mehr von ihrer Bank

Aktuelle Umfrage zeigt Kluft zwischen Verbrauchererwartungen und Bankdienstleistungen in Großbritannien

Augsburg, (lifePR) - Eine aktuelle Umfrage unter Bankkunden in Großbritannien im Auftrag von NCR, einem weltweit führenden Anbieter von Omnichannel-Technologien, zeigt eine erhebliche Diskrepanz zwischen den Erwartungen von Bankkunden an ihr Finanzinstitut und den bereits angebotenen Leistungen.

In der Befragung von mehr als 1.000 Erwachsenen über 16 Jahren zeigt sich die zentrale Bedeutung personalisierter Angebote. 87% der Befragten stimmen der Forderung „Bankdienstleistungen sollten für individuelle Nutzer personalisiert sein“ voll oder überwiegend zu. Jedoch geben aktuell nur 11% der Studienteilnehmer an, dass sie ihr Banking bereits als personalisiert erleben. Für Finanzinstitute besteht also noch Aufholbedarf, um mit den Kundenerwartungen Schritt zu halten.

Dr. Konstantin Koenigs, Vorsitzender der Geschäftsführung von NCR Deutschland, kommentiert: „Verbraucher sind es heutzutage gewohnt, individuell von Unternehmen angesprochen zu werden – dieses personalisierte Kundenerlebnis erwarten sie auch von ihrer Bank. Finanzinstitute müssen zeigen, dass sie den Kunden und dessen Lebenssituation kennen. Schließlich vertrauen wir ihnen unsere Ersparnisse an.“

Die NCR-Umfrage unterstreicht darüber hinaus, wie sehr die Interaktion zwischen Kunden und Banken sich verändert hat. Zwar gaben 95% der Befragten an, mindestens einmal wöchentlich mit ihrer Bank zu interagieren, zugleich gehen aber 5% der Kunden in dem Zeitraum in die Filiale, während 57% einmal in der Woche einen Geldautomaten aufsuchen.

Trend setzt sich auch in Deutschland fort

Vergleichbare Erhebungen in Deutschland zeichnen ein ähnliches Bild: Studien des Branchenverbandes Bitkom[1] ergaben, dass 30% der deutschen Online-Banking-Nutzer inzwischen überhaupt nicht mehr in die Filiale gehen. Von den 68%, die dies noch tun, waren 26% seit mindestens 6 Monaten nicht mehr persönlich in der Filiale, um Bankgeschäfte zu tätigen. Ebenso verschiebt sich die Nutzung digitaler Banking-Angebote immer weiter in Richtung mobiler Endgeräte. 2016 griffen 36% der Online-Banking-Kunden via Smartphone auf die Bankdienste zu, unter den 14- bis 29-jährigen waren es bereits 42%. Gerade in dieser Altersgruppe sind mobile Angebote ausschlaggebend für die Wahl einer Bank.

Dr. Konstantin Koenigs betont: „Banking ist Teil unseres Alltags geworden. Kunden nutzen alle verfügbaren Endgeräte, um ihre Bankgeschäfte zu erledigen. Umso wichtiger ist es, dass Banken ihren Kunden auf allen Plattformen ein einheitliches und nahtloses Erlebnis bieten. Auch das ist ein klares Ergebnis unserer Verbraucherbefragung.“ In der NCR-Studie äußerten 46% der Befragten den Wunsch, dass ihr Banking-Erlebnis über verschiedene Endgeräte und Kanäle hinweg einheitlich sein sollte. Doch nur 18% sind der Ansicht, dass ihre Bank dies bereits bietet.

Weitere Ergebnisse der Umfrage


91% der britischen Bankkunden sind der Ansicht, dass Banken innovativ sein sollen. Nur 14% stimmen voll zu, dass ihre Bank bereits innovativ ist.
Für 75% der Kunden ist das Online-Banking-Angebot eines der drei wichtigsten Kriterien bei Wahl des Finanzinstituts.
Für 35% ist das Ansehen und Stabilität des Finanzinstituts zu den drei wichtigsten Entscheidungsfaktoren für eine Bank.
Britische Verbraucher sind offen für Banking in neuen Umgebungen: 54% könnten sich vorstellen, Bankgeschäfte (bspw. Kreditaufnahme oder Versicherungsabschluss) bei einem hochpreisigen Einzelhändler zu tätigen (etwa beim Kauf eines Autos oder teurer Elektrogeräte); 51% würden sich dabei wohlfühlen, solche Geschäfte an einem Geldautomaten abzuwickeln.


Die offiziellen Infografiken zu den Themen Konsumentenverhalten, deren Prioritäten bezüglich des Serviceangebots sowie den wichtigsten Erwartungen an Bankdienstleister finden Sie hier.

„Nach wie vor bleibt der Geldautomat der Kanal, mit dem Kunden am häufigsten mit ihrer Bank in Verbindung treten“, fasst Dr. Koenigs zusammen. NCR brachte im Frühjahr 2017 die neue Geldautomaten-Serie SelfServ 80 auf den Markt, die Banken neue Wege in der Verknüpfung von traditionellem und digitalem Banking eröffnet und so hilft, den veränderten Kundenbedürfnissen gerecht zu werden.

NCR GmbH

Die NCR Corporation (NYSE: NCR) ist ein weltweit führender Anbieter von Omnichannel-Technologien für Unternehmen im Einzelhandel, der Finanzindustrie, Tourismus und Gastgewerbe sowie der Telekommunikations- und Technologiebranche. Zum Angebotsportfolio des Unternehmens gehören Geldautomaten und Kontoservice-Terminals, Kassen und SB-Kassen sowie umfangreiche Softwarelösungen. An den Selbstbedienungssystemen (SB) des Konzerns werden täglich mehr als 700 Millionen Transaktionen verarbeitet; jährlich werden an NCR-Geldautomaten über 50 Milliarden Geldbewegungen verzeichnet. Der Hauptsitz des Unternehmens, das weltweit über 30.000 Mitarbeiter beschäftigt, ist in Duluth, Georgia (USA). NCR ist in 180 Ländern geschäftlich tätig und in Deutschland seit nunmehr 120 Jahren mit eigenen Niederlassungen vertreten. In Deutschland liegen die Branchenschwerpunkte auf dem Einzelhandel sowie dem Finanzsektor.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Skilaufen: Versicherungen sind ein Muss

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Bei sonnigem Winterwetter und frischem Pulverschnee zieht es viele Wintersportfans über die Weihnachtstage in die Berge und auf die Pisten. Doch...

Achtung Steuer! – Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoins, Bitcoin-Cash, Ethereum, Light Coin–

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Nach der Kursrally der letzten Monate, wollen immer mehr Investoren am Boom von Bitcoin & Co. partizipieren und eröffnen Accounts bei den diversen...

Taunus Sparkasse eröffnet ihre Filiale neu

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Sparkassenfiliale ist und bleibt – gerade im Zeitalter der Digitalisierung – ein wesentlicher Teil der Kultur unserer Gemeinden und Städte....

Disclaimer