lifePR
Pressemitteilung BoxID: 736681 (NCL-Stiftung)
  • NCL-Stiftung
  • Holstenwall 10
  • 20355 Hamburg
  • http://www.ncl-stiftung.de
  • Ansprechpartner
  • Frank Stehr
  • +49 (40) 6966674-10

Benefiz-Kunstauktion "LebensKünstler" in Hamburg

(lifePR) (Hamburg, ) Die NCL-Stiftung lädt am 29. Januar 2019 wieder zur jährlichen Kunstauktion „LebensKünstler“ ein. Die Benefizveranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Cornelia Prüfer-Storcks, Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz. Die Kunstwerke können ab 18 Uhr in JENSENs Lagerhaus besichtigt werden, um 19 Uhr beginnt die Versteigerung.  Die gesamten Erlöse kommen der NCL-Stiftung zugute und werden in die Erforschung der seltenen Kinderdemenz NCL (Neuronale Ceroid Lipofuszinose) investiert.

37 Mal wird sich der Auktionshammer senken und Kunstwerke versteigern, die Künstler, Galerien und Unterstützer aus Hamburg und ganz Deutschland der NCL-Stiftung für die Veranstaltung gespendet haben. Werke von bekannten Künstlern wie Anke Harnack, Udo Lindenberg, Werner Pawlok, Armin Sandig, Armin Mueller-Stahl und Kurt Will sind für die gute Sache zu erwerben.

An die 200 Gäste erwartet die Stiftung im schönen Lagerhaus der Peter Jensen GmbH, darunter auch viele der Künstler. Außerdem hat sich die Hamburger Sängerin Kat Wulff angekündigt und auch Stiftungsgründer Dr. Frank Husemann wird vor Ort sein. Durch die Veranstaltung führt die hanseatische Unternehmerin und Moderatorin Birgit Saatrübe-Möllers zusammen mit der Auktionatorin Eva-Maria Uebach-Kendzia, während das Hamburg Marriott Hotel die Gäste mit einem Flying Buffet verwöhnt.

Auch dieses Jahr wird der gesamte Auktionserlös der NCL-Stiftung zur Verfügung stehen, um die Forschung an der tödlichen Kinderdemenz weiter voranzutreiben, um betroffenen Kindern und Familien eine Aussicht auf bislang fehlende Therapie- und

Heilungsansätze zu geben.

Einsicht in den Auktionskatalog auf www.ncl-stiftung.de.

Anmeldung unter

lebenskuenstler@ncl-stiftung.de.

Kunstauktion „Lebenskünstler“ der NCL-Stiftung

Termin: Dienstag, 29. Januar 2019

Location: JENSENs Lagerhaus, Borgfelder Str. 19

Uhrzeit: 18 Uhr Empfang, 19 Uhr Auktion       

Über die Kinderdemenz NCL

NCL ist die Abkürzung für Neuronale Ceroid Lipofuszinose, eine Stoffwechselkrankheit, die zur Folge hat, dass Protein- und Lipidablagerungen in den Zellen nicht mehr richtig abgebaut werden, wodurch zusehends die Nervenzellen absterben. Betroffene Kinder erblinden zunächst, leiden unter Epilepsie und verlieren dann zunehmend weitere kognitive und motorische Fähigkeiten, bis sie schließlich sterben. Die kaum erforschte Krankheit ist erblich bedingt und bedeutet eine immense Belastung für die betroffenen Familien. Der dramatische Verlauf der Kinderdemenz NCL kann bisher weder verzögert noch gestoppt werden. Kaum eines der betroffenen Kinder wird älter als 30 Jahre. Da NCL sehr selten ist, findet die Krankheit weder in der Pharmaindustrie noch in der breiten Öffentlichkeit genug Beachtung. 

Mehr Informationen zur Krankheit: https://www.ncl-stiftung.de/kinderdemenz-ncl/krankheit/

NCL-Stiftung

Die NCL-Stiftung mit Sitz in Hamburg setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 2002 aktiv für die nationale und internationale Forschungsförderung ein, um den von NCL betroffenen Kindern (ca. 700 in Deutschland und 70.000 weltweit) eine Aussicht auf bislang fehlende Therapie- und Heilungsansätze zu geben.

Dieses Vorhaben wird durch die Initiierung, Finanzierung und Unterstützung von weltweiten Forschungsprojekten, Forschungskooperationen und gezielte Vernetzungsstrategien für die Bildung eines umfangreichen NCL-Netzwerkes vorangetrieben. Die Stiftung leistet darüber hinaus wichtige Aufklärungsarbeit bei Ärzten und sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Krankheit. Als Nachweis für einen verantwortungsvollen Umgang mit Spendengeldern darf die NCL-Stiftung das DZI-Spendensiegel führen.

Mehr Informationen zur Stiftung: http://www.ncl-stiftung.de

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.