Mittwoch, 25. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 490368

Mediennutzung - wie viel ist zu viel?

Neubrandenburg, (lifePR) - Fast alle tun es täglich: schnell mal die Mails gecheckt, im Internet recherchiert oder das neueste YouTube-Video geschaut. Dank der neuen Technik ist all dies in der heutigen Zeit ja auch möglich. Doch wieviel Zeit verbringen wir täglich mit Computerspielen, Fernsehen oder dem Internet? Wieviel Zeit ist angemessen, wenn es um die Mediennutzung geht? Muss ich mir Sorgen machen, wenn mein Kind täglich mehrere Stunden vor dem PC sitzt oder an der Konsole zockt? Solche und ähnliche Fragen wollen wir mit unserem Fachreferenten André Dobrig von der Evangelischen Suchthilfe Rostock besprechen. Dieser Abend richtet sich an Eltern und deren Kinder sowie an alle Interessierten aus dem Bildungs- und Erzieherbereich.

Der Abend findet am Mittwoch, den 4. Juni 2014 um 19.00 Uhr bei NB-Radiotreff 88,0 in der Treptower Straße 9 in Neubrandenburg statt. Der Eintritt ist frei, nur um Anmeldung per Mail wird gebeten.

Mehr Informationen zu unseren Bildungsabenden gibt es unter: http://www.nb-radiotreff.de/medienpaedagogik/bildungsabende.html

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Handwerkskammer Potsdam informiert zu Jubiläen im Monat Mai

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Potsdam

Betriebsjubiläen 55-jähriges Bestehen Friseurmeis­ter Peter Wiedenhöft, Baruth/Mark, 1. Mai 40-jähriges Bestehen Autohaus Uwe Lambeck GmbH,...

Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Vom 23. bis 26. April findet an der Theologischen Hochschule Friedensau ein Symposium zur Geschichte der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa...

Erstes Fazit nach 100 Tagen im Amt

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Nach dem Willkommen kommen Integration und Teilhabe. Nach 100 Tagen im Amt als Zuständige für die Evangelische Flüchtlingsarbeit in der Prälatur...

Disclaimer