Donnerstag, 19. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 495020

Sicherheitsleck bei Online-Geschäftsstellen

Kassen höhlen ärztliche Schweigepflicht aus

Berlin, (lifePR) - Der Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands kritisiert den unzureichenden Schutz von Patientendaten durch die Krankenkassen. "Die ungenügende Sicherung der Versichertendaten im Internet ist ein Skandal. Wenn es jedermann derart einfach gemacht wird, an vertrauliche Patienteninformationen zu gelangen, handeln die Kassen grob fahrlässig und höhlen die ärztliche Schweigepflicht aus", beanstandet Dr. Dirk Heinrich, Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bundes. Die Rheinische Post hatte zuvor berichtet, dass es sich bei den Online-Geschäftsstellen der Krankenkassen um potenzielle Schwachstellen im System handele. Bei einem Versuch sei es der Zeitung gelungen, mit geringem Aufwand vertrauliche Patientendaten einzusehen.

Angesichts des Datenlecks fordert der Bundesvorsitzende Konsequenzen: "Wenn es den Krankenkassen nicht möglich ist, Versichertendaten sicher zu verwalten, muss der Zugang eingeschränkt werden. Patientendaten sind Teil des vertraulichen Arzt-Patientenverhältnisses und gehören nur in die Arztpraxen." Auch wenn die Kassen von "Einzelfällen" sprechen, so Heinrich weiter, zeige doch der Versuch, dass es ohne viel Mühe grundsätzlich möglich sei, intime Patienteninformationen auszuspähen. "Es ist frappierend anzusehen, wie wenig den Kassen offensichtlich am Schutz der Daten ihrer Versicherten liegt. Das ist ein deutliches Warnsignal an die zuständige Behörden, wenn es um den weiteren Ausbau der Telematik-Infrastruktur geht", erklärt der NAV-Vorsitzende.

NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V.

Der NAV-Virchow-Bund ist der einzige freie ärztliche Verband, der ausschließlich die Interessen aller niederlassungswilligen, niedergelassenen und ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzte aller Fachgebiete vertritt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bargeld aus dem Supermarkt

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktwächters Finanzen in der Verbraucherzentrale Sachsen heben nur zehn Prozent der Deutschen alle drei...

Der Rundfunkbeitrag ist rechtens - einmal!

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Das Bundesverfassungsger­icht (BVerfG) verkündete am heutigen Vormittag das Urteil zur Rechtmäßigkeit des Rundfunkbeitrages. Demnach ist dieser...

Kündigung wegen eigenmächtigem Urlaub

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Nimmt eine Arbeitnehmerin eigenmächtig Spontanurlaub und erscheint auch nach Aufforderung durch den Arbeitgeber nicht im Betrieb, ist die Kündigung...

Disclaimer