Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 344923

Ärzteverbände rufen zur Urabstimmung auf - erste Maßnahmen beginnen nächsten Montag

Berlin, (lifePR) - Die freien Ärzteverbände sind entsetzt über die Blockadehaltung der Krankenkassen bei den heute stattgefundenen Verhandlungen. Der Spitzenverband der Krankenkassen zeigte sich derart kompromisslos, dass sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung gezwungen sah, die Verhandlungen abzubrechen.

Die freien Ärzteverbände haben sich heute in einer Schaltkonferenz darauf geeinigt, dass ab der nächsten Woche erste harte Maßnahmen beginnen, die zunächst nur die Krankenkassen betreffen werden. Dabei ist vor allem das interne Umverteilungssystem der Krankenkassen im Visier. "Wir werden das System des Morbi-RSA so durcheinanderwirbeln, dass die Krankenkassen nicht mehr wissen, wie sie das Geld verteilen sollen", erklärt Dr. Dirk Heinrich, Sprecher der Allianz deutscher Ärzteverbände.

Zugleich führen die Verbände bei ihren Mitgliedern eine Urabstimmung über Warnstreiks und Praxisschließungen durch. Nach Ende der Urabstimmung am Mittwoch nächster Woche können erste Warnstreiks und Praxisschließungen noch im September beginnen.
Zugleich werden die niedergelassenen Ärzte ihre Patienten über die Hintergründe und mögliche Auswirkungen auf die Versorgung vorbereiten. Diese Informationen werden ab morgen über die niedergelassenen Ärzte verteilt.

Die freien Verbände in alphabetischer Reihenfolge:

Allianz Deutscher Ärzteverbände (Berufsverband Deutscher Internisten - BDI, Bundesverband der Ärztegenossenschaften Deutschlands e.V., Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände - GFB, Hartmannbund, MEDI Deutschland, NAV-Virchow-Bund) Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA), Berufsverband der Dermatologen, Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD), Berufsverband Der Deutschen Urologen e.V. (BDU), Berufsverband der Frauenärzte (BvF), Berufsverband der HNO-Ärzte, Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), Berufsverband Deutscher Internisten (BDI), Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN), Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN), Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP), Berufsverband Deutscher Rheumatologen (BDRh), Berufsverband niedergelassener Chirurgen (BNC), Bundesverband der niedergelassenen Gastroentrologen (BnG), Bundesverband der Pneumologen (BdP), Bundesverband niedergelassener

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Studie: Seniorenresidenzen 2018

, Gesundheit & Medizin, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Wer sich im Alter in den eigenen vier Wänden nicht mehr wohlfühlt und die nötigen finanziellen Mittel hat, für den sind Seniorenresidenzen eine...

Nur noch 0,1 Prozent* pro Euro ab 60.000 Euro Abrechnungsvolumen

, Gesundheit & Medizin, Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH

Für die komfortable Abrechnung von Pflegedienstleistung­en über die Onlineplattform des DMRZ (Deutsches Medizinrechenzentrum GmbH) werden die...

ICE AESTHETIC enters the UK – Medizinische Kryolipolyse in London

, Gesundheit & Medizin, ICE AESTHETIC GmbH

Nicht nur in Deutschland erfreut sich die innovative Behandlungsmethode der Kryolipolyse wachsender Beliebtheit. Im Vereinigten Königreich ist...

Disclaimer