lifePR
Pressemitteilung BoxID: 673473 (Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.)
  • Naturschutzbund Deutschland (NABU) Landesverband Hamburg e.V.
  • Klaus-Groth-Straße 21
  • 20535 Hamburg-Borgfelde
  • https://www.hamburg.nabu.de

Wahlkampfthema Umweltschutz

(lifePR) (Hamburg-Borgfelde, ) Parteienantworten zu Öko-Prüfsteinen nachzulesen unter www.NABU-Hamburg.de/wahl

Am 24. September wird der neue Bundestag gewählt. 61,5 Millionen Wahlberechtigte sind aufgefordert, ihre Kreuzchen auf dem Stimmzettel zu machen. Wer wissen will, wie die Hamburger Bundestagskandidaten zu Natur- und Umweltschutz stehen, kann sich mit Hilfe der "Wahlprüfsteine" des NABU Hamburg ein Bild machen. Der Landesverband hat alle Parteien zu verschiedenen umweltpolitischen Themen befragt. Die Aussagen sind auf der Website des Verbandes zu finden unter www.NABU-Hamburg.de/wahl

Im Vorwege der Bundestagswahl hat der NABU Hamburg die Bundestags-Kandidatinnen und Kandidaten von SPD, CDU, FDP, Grünen, Linken und AfD zu ausgewählten umweltpolitischen Themen befragt. Bis auf die AfD nahmen alle Parteien Stellung. Die gestellten Fragen betrafen unter anderem die Verteidigung des aktuellen Verbandsklagerechts der Umweltverbände, die Unterstützung einer ökologischeren landwirtschaftlichen Förderpolitik, Verkehrspolitik, die negativen volkswirtschaftlichen Auswirkungen großer Containerschiffe oder die Gefahr ultrafeiner Partikel durch die Seeschifffahrt. Nach Einschätzung des NABU Hamburg haben sich die angefragten Parteien in sehr unterschiedlicher Art und Weise mit den Fragen befasst. "Es ist bemerkenswert, dass es manchen Parteien offensichtlich schwerfällt, sich klar zu ökologischen Fragen zu positionieren. Da ist es kein Wunder, dass der ökologische Fortschritt so langsam vorangeht", bemerkt Alexander Porschke, Vorsitzender des NABU Hamburg. So hat sich! beispielsweise bei der Frage, ob sich die Parteien neben Feinstaub darum bemühen wollen, zukünftig krebserregende ultrafeine Partikel gesetzlich zu regeln, einzig eine Partei fachlich, klar und kurz geäußert.

Alle Fragen und Antworten können unter www.NABU-Hamburg.de/wahl auf der Website des NABU Hamburg abgerufen werden.