Freitag, 15. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 218705

Seeadler im Aufwind

NABU lädt zu Diavortrag in das Infohaus Duvenstedter Brook ein

Hamburg, (lifePR) - Der NABU Hamburg veranstaltet am Freitag, 18. März 2011, 19 Uhr im Naturschutz-Informationshaus Duvenstedter Brook den Diavortrag "Das Projekt Seeadlerschutz in Schleswig-Holstein" von Dr. Hans Wirth. In seinem Vortrag berichtet der Referent über die Entwicklung der Seeadler in Schleswig-Holstein.

"Dank umfangreicher Schutzmaßnahmen ist die Entwicklung der Seeadler in Schleswig-Holstein zu einer Erfolgsgeschichte des Artenschutzes geworden", sagt Dr. Hans Wirth von der Projektgruppe Seeadlerschutz. "Noch in den 1970er Jahren schien das Schicksal der Seeadler in Schleswig-Holstein besiegelt. Die wenigen Brutpaare, im Minimum drei, hatten kaum noch Nachwuchs." Die Ursachen hierfür waren die hohe Belastung ihrer Nahrung mit giftigen Organochlor-Pestiziden sowie die zahlreichen Störungen der scheuen Seeadler an ihren Brutplätzen. Durch das Anwendungsverbot für Organochlor-Pestizide und umfangreiche Schutzmaßnahmen im Nestbereich der Seeadler ab 1968 konnten die negativen Einflüsse auf den Bruterfolg der Adler entscheidend reduziert werden. Ein deutlicher Bruterfolg zeigte sich zwar erst spät, aber ab Mitte der 1980er Jahre nahm die Zahl der Brutpaare wieder zu. 2010 siedelten in Schleswig-Holstein bereits wieder 67 Seeadlerpaare. Davon brüteten 50 Paare erfolgreich und es flogen 88 Jungvögel aus.

Der Verein "Projektgruppe Seeadlerschutz" organisiert seit 1997 im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein die Schutzmaßnahmen für den Seeadler. Dazu gehören: Einrichtung von Schutzzonen um die Neststandorte der Seeadler, Betreuung der Brutreviere, Absprache der forstlichen und jagdlichen Maßnahmen und gezielte Besucherlenkung und -information. "Auf Grund seiner geografischen Lage hat Schleswig-Holstein im Seeadlerschutz eine besondere Verantwortung für die Besiedlung der Nachbarländer", betont Wirth. "Von hier aus kann sich der Seeadler nach Norden und Westen ausbreiten, vorausgesetzt, der Bestand hier ist stabil." Als wichtigen Teilerfolg sieht er die Wiederansiedlung von Seeadlern in Dänemark 1995 und den Niederlanden 2006 an. Wirth: "Unser Ziel ist es, wieder eine geschlossene Seeadlerpopulation rund um die Ostsee aufzubauen".

Der Diavortrag findet am 18.03., 19 Uhr im Infohaus Duvenstedter Brook, Duvenstedter Triftweg 140 statt. Der Eintritt für den Vortrag beträgt 4,- Euro (Erw.) bzw. 2,- Euro (Mitglieder/Kinder). Weitere Veranstaltungen des NABU gibt es im Internet unter www.NABU-Hamburg.de, weitere Infos zum Seeadlerschutz unter www.ProjektgruppeSeeadlerschutz.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Reinigungsarbeiten Regenwasserkanal abgeschlossen

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Die Reinigungsarbeiten des verunreinigten Regenwasserkanals sowie des Betriebsgeländes sind abgeschlossen. Ein Ingenieur der Unteren Wasserbehörde...

Schwankende Leistung der Solarkraftwerke: HighTech aus Bayern stabilisiert Stromerzeugung aus Sonnenkraft

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Das Bayernwerk wird zum weltweiten Vorreiter für zukunftsweisende neue Regelsysteme. Die Sonne ist heute Bayerns größte Energiequelle. Nirgendwo...

Altöl-Havarie in Alsfeld: Die Arbeiten zur Reinigung des Regenkanals haben am Mittwoch sofort begonnen

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Seit Mittwoch früh (13. Dezember) wird der mit Öl verunreinigte Regenwasserkanal von der beauftragten Firma Ziegler aus Lauterbach mittels Spezialfahrzeugen...

Disclaimer