Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 498826

Rindviecher für die Artenvielfalt

Dagmar Berghoff besucht Gewinner des Hanse-Umweltpreises 2013 / NABU: Jetzt Bewerbung einreichen für den diesjährigen Wettbewerb!

Hamburg-Borgfelde, (lifePR) - Dagmar Berghoff, der NABU Hamburg und die Firma Globetrotter Ausrüstung besuchten heute den Gewinner des Hanse-Umweltpreis 2013, den Verein für extensive Robustrinderhaltung im Liether Moor e.V.. Dieter Wichmann, 1. Vorsitzender des Vereins, stellte der Jury vor Ort das prämierte Landschaftspflege-Projekt vor und zeigte, welche Neuerungen es seit dem Gewinn des Preises gegeben hat.

Der ehrenamtliche Verein in der Gemeinde Klein Nordende hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch eine extensive Rinderbeweidung Flächen des Liether Moores wieder in einen ursprünglichen Zustand zu bringen. Dazu wurde auf 35 ha eine Robustrinderherde mit 28 Highland Cattle aufgebaut. Durch Verbiss und Tritt entstehen abwechslungsreiche Mosaike aus Weiderasen, Hochstaudenfluren, offenen Böden, Gebüschen und Wäldern, die vielen Tieren und Pflanzen Lebensraum bieten. Ähnliches erzielten in früheren Zeiten wilde Huftiere in der Naturlandschaft. Neben der Haltung der Robustrinder bietet der Verein eine "Kuhschule" an, in der Schulkinder in Naturschutz und extensiver Landwirtschaft unterrichtet werden. Die Jury des Hanse-Umweltpreises zeigte sich begeistert von dem Einsatz der ehrenamtlichen Naturschützer. "Den Erhalt einer urtypischen Moorlandschaft mit Hilfe von Rindern ist eine außergewöhnliche Idee, die zu Recht den 1. Platz beim Hanse-Umweltpreis verdient hat", sagt Schirmherrin

Dagmar Berghoff. "Dieses Projekt ist etwas Besonderes", betont auch Jury-Mitglied Klaus Denart, Inhaber von Globetrotter Ausrüstung. "Die Haltung einer Rinderherde nur durch ehrenamtliche Kräfte ist ein beeindruckendes Engagement. Und es zeigt, dass naturnahe Beweidung eine sinnvolle Ergänzung der klassischen Biotopflege sein kann und die Artenvielfalt fördert." Tobias Hinsch, Geschäftsführer des NABU Hamburg, gefällt der nachhaltige Ansatz des Vereins: "Dieses Projekt schlägt den Bogen vom praktischen Naturschutz bis zur Umweltbildung. Damit wird der Naturschutzgedanke auch über den Verein hinausgetragen. Das ist eine tolle Sache."

Mit dem Besuch des Vorjahressiegers möchte die Jury zugleich Hamburgs Bürger und Bürgerinnen dazu aufrufen, sich für den Hanse-Umweltpreis 2014 zu bewerben, der in diesem Jahr bereits zum 20. Mal verliehen wird. Der Preis ist mit insgesamt 6.000,- Euro dotiert und wird von Globetrotter Ausrüstung gestiftet.

Ein Teilnahmeformular für den Hanse-Umweltpreis 2014 gibt es neben allen Infos unter www.NABU-Hamburg.de/hanseumweltpreis und in einem Faltblatt, das beim NABU Hamburg, Klaus-Groth-Str. 21, 20535 Hamburg, Tel.: 040/6970890, eMail: hanseumweltpreis@NABU-Hamburg.de erhältlich ist (Öffnungszeiten: Di 14-19 Uhr, Mi & Do 14-17 Uhr). Bewerbungsschluss ist der 30. September 2014. Die Gewinner gibt Dagmar Berghoff im November 2014 bei einem Festakt bekannt, zu dem alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eingeladen werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Tierischer Ferienspass - so bringen Sie Ihren Hund gut durch die Urlaubszeit

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

Bayerns Jäger geben Profi-Tipps zum Umgang mit Hunden in der Sommerhitze Hundstag­e: Todesfalle Auto Urlaubszeit: Wohin mit dem vierbeinigen...

Tierisch gute Eisspezialitäten

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Eis mit Rindfleisch, Kohlrabi oder wahlweise auch Weintrauben – die ausgefallenen Eiskreationen im Wildpark-MV können sich sehen lassen. Wer...

Der Natur auf der Spur

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Am tiefsten Loch der Welt machen sie seit über einem Jahrzehnt vertraut mit Erdaufbau und Gesteinsformationen: die Geopark-Ranger / Start für...

Disclaimer