Dienstag, 19. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 660794

Naturerlebnis für Geflüchtete

Kostenlose Teilnahme an Sommerfreizeiten der NAJU / NABU Hamburg startet neues Integrationsprojekt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Hamburg-Borgfelde, (lifePR) - Die Naturschutzjugend des NABU, kurz NAJU, bietet Kindern und Jugendlichen im Sommer und Herbst 2017 eine Vielzahl an Ausflügen, Wochenendtrips und Freizeiten an. Damit auch Geflüchtete von diesem Angeboten profitieren können, haben sie in diesem Jahr die einmalige Möglichkeit, kostenlos an den Naturerlebnisfreizeiten der NAJU, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), teilzunehmen. Dazu gehören ein Kinder-Waldwochenende, ein Kinder-Sommercamp, ein Naturerlebniswochenende für Familien, eine Kanutour auf der Alster, eine Bergwald-Tour im Nationalpark Harz und das Coastal Cleanup Camp an der Elbe. Die genauen Termine sind unter www.naju-hamburg.de zu finden. Anmeldungen sind ab sofort bei Franziska Flock (franziska.flock@naju-hamburg.de oder 040 697089-20) möglich.

Neben der einmaligen, kostenlosen Teilnahme an den NAJU-Freizeiten möchte der NABU auch in Zukunft besondere Angebote an Geflüchtete richten. Dazu startete der Verband am 15. Juni 2017 das Integrations-Projekt "Voneinander lernen", gefördert durch den Hamburger Integrationsfond. Die Idee des Projektes ist es, Geflüchtete mittels Umweltbildung und Beteiligung an Naturschutzeinsätzen in das Verbandsleben zu integrieren. Der NABU möchte damit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen den Zugang zur Natur und zu ehrenamtlichem Engagement in einer Naturschutzorganisation ermöglichen. Durch den direkten Kontakt zu NABU-Mitgliedern können kulturelle Barrieren abgebaut, Sprachkenntnisse erweitert und ein Zugehörigkeitsgefühl geschaffen werden. Das Projekt ist dabei in zwei Bereiche gegliedert: Umweltbildung für Kinder  sowie  Naturerleben mit Jugendlichen und Erwachsenen.

Für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes werden noch Teamer/innen gesucht, die Interesse haben, nach entsprechender vorheriger Schulung selber Angebote (z.B. Führungen oder Ferien-Aktionen) durchzuführen oder als "Integrations-Teamer/in" Veranstaltungen und Naturschutzaktionen zu unterstützen. Idealerweise sind auch Geflüchtete unter den "Integrations-Teamer/innen", die durch ihre Herkunft besonders gut als Dolmetscher fungieren können. Gleichzeitig können sie durch diese Tätigkeit einen Einblick in die Arbeit des NABU erlangen und selber ehrenamtlich aktiv werden. Darüber hinaus freut sich der NABU Hamburg über Kontakte zu Initiativen und in der Flüchtlingshilfe engagierte Hamburgerinnen und Hamburger, die die Angebote an Geflüchtete vermitteln können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bundesverdienstkreuz an Plant-for-the-Planet-Gründer Felix Finkbeiner verliehen

, Energie & Umwelt, INTHERMO GmbH

Mit neun Jahren gründete er die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet, im Alter von erst 20 Jahren erhielt Felix Finkbeiner unlängst...

Immer schön cool bleiben

, Energie & Umwelt, HF.Redaktion Harald Friedrich

Ein Traumwetter: Tagsüber bei 30o C zum Baden im See, abends bei 23o C auf der Restaurantterrasse – und dann die Schattenseite des Sonnentages:...

Ameisenschaugehege im Wildpark Neuhaus der Niedersächsischen Landesforsten eröffnet

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Der Wildpark Neuhaus der Niedersächsischen Landesforsten ist jetzt um eine Attraktion reicher. Ein komplettes Ameisenvolk wurde aus dem Harz...

Disclaimer