Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 327805

Die Vögel der Wedeler Marsch

NABU lädt zur Vogelbeobachtung in die Carl Zeiss Vogelstation ein

Hamburg, (lifePR) - Der Naturschutzbund NABU lädt zu einer vogelkundlichen Führung am Donnerstag, 12. Juli 2012, 14 Uhr in die Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch westlich von Hamburg ein. Während der Veranstaltung können die Teilnehmer kostenlos Ferngläser ausleihen.

"Zu jeder Jahreszeit lassen sich von den Beobachtungsständen der Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch interessante Wat- und Wasservögel beobachten", erklärt Marco Sommerfeld, Leiter der Vogelstation, die vom NABU Hamburg betreut wird. "Bereits im Juli sind Watvögel wie Bruchwasserläufer und Bekassinen aus den nordischen Brutgebieten an die Unterelbe zurück gekehrt und legen an den Süßwasserwatten vor Fährmannssand einen längeren Stopp ein, um ihre Fettdepots für den Weiterflug in den Süden aufzufüllen. Insbesondere Bekassinen durchstochern gerne mit ihrem langen Schnäbeln die schlammigen Ufer am Gewässer der Carl Zeiss Vogelstation. "An der Spitze der Schnäbel von Watvögeln befindet sich ein feines Tastsinnesorgan. Daher dient der Schnabel als Sonde und Greiforgan. Watvögel können die Beute greifen ohne das mit dem Schnabel gestocherte Loch zu vergrößern, indem sie den vordersten Teil des Oberschnabels anheben", erklärt Sommerfeld. So können sie sich auch nachts ernähren. Insbesondere im Wattenmeer und an der Unterelbe, wo Ebbe und Flut herrschen, ist die Nahrungsaufnahme auf den Wattflächen durch die Gezeiten gesteuert und nicht vom Tageslicht abhängig.

An der Kleientnahmestelle, direkt an der Vogelbeobachtungsstation, die im Zuge des Deichbaus Ende der 1970er Jahre entstanden ist, lassen sich außerdem verschiedene Entenarten wie Schnatter- und Krickenten bei der Nahrungsaufnahme und Rast beobachten. Auffällig zu dieser Jahreszeit sind auch die vielen Graugänse auf den umliegenden Wiesen, die zum großen Teil aus der Hamburger Brutpopulation stammen. Sie sammeln sich nach der Brut- und Mauserzeit in der Wedeler Marsch, um hier den Sommer zu verbringen.

Die vogelkundliche Führung findet am Donnerstag 12. Juli 2012, 14 Uhr an der Carl Zeiss Vogelstation in der Wedeler Marsch westlich von Fährmannssand statt. Sie dauert ca. 1,5- 2 Stunden. Der NABU bittet um eine Spende. Zu erreichen ist die Station mit der S1 bis "Wedel", von dort weiter zu Fuß (ca. 1 Std.) oder mit dem Rad (ca. 25 Min.) oder mit dem Auto bis Fährmannssand (von dort 25-30 Min. Fußweg). Einen Lageplan gibt es unter www.NABU-Hamburg.de oder kann beim NABU Hamburg unter Tel.: 040 / 69 70 89 0 angefordert werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

365 Tage tierisch tolle Erlebnisse

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Es ist wieder soweit: Der Güstrower Wildpark-MV startet ab 1. Dezember 2017 seine beliebte Jahreskarten-Aktion. So können die Besucher den Wildpark...

Holzbau für Profis: Dachterrassen mit barrierefreiem Zugang fachgerecht errichten

, Energie & Umwelt, INTHERMO GmbH

Einen stufenlosen Zugang zu einer Dachterrasse herzustellen, will gelernt sein; der sprichwörtliche Teufel steckt hierbei tatsächlich im Detail....

4.000 neue Bäume für die Region

, Energie & Umwelt, Taunus Sparkasse

Kunden und Berater der Taunus Sparkasse in Gummistiefeln und mit Spaten -unter dem Motto „Wir schaffen Grünes“ pflanzen sie Bäume. Seit 2011...

Disclaimer