Freitag, 22. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 295462

Personalia - NABU-Bundesfachausschuss Streuobst

Kitzmann und Rösler im Amt bestätigt / Rösler 20 Jahre im Amt

Berlin, (lifePR) - Der NABU-Bundesfachausschuss Streuobst hat im Rahmen seiner 64. Sitzung Beate Kitzmann (46) und Dr. Markus Rösler (50) als Sprecher des NABU-Bundesfachausschuss Streuobst für die Jahre 2012 - 2016 im Amt bestätigt.

Beate Kitzmann ist seit 2001 beim NABU auf Bundesebene ehrenamtlich tätig. Sie leitet hauptberuflich die Naturschutz-Station in Berlin-Malchow mit 30 Mitarbeiter/innen. Auf 17 Hektar Streuobstwiesen mit rund 700 Obstbäumen erzeugt die Naturschutz-Station eigenen Streuobstsaft. Kitzmann war erst im Herbst 2011 als Nachfolgerin der ausgeschiedenen Sprecherin Helene Helm ins Amt gekommen. Sie betreute als Agrarund Vermarktungsexpertin lange Jahre die Lizenznehmer des NABU-Qualitätszeichens für Streuobstprodukte.

Dr. Markus Rösler aus Baden-Württemberg ist bereits seit der Gründung des NABU-BFA Streuobst im Jahr 1992 Sprecher dieses Gremiums. Damit gehört er zu den dienstältesten der über 30 Fachausschüsse und Arbeitsgruppen des NABU-Bundesverbandes. 1990 wurden im Zuge des Zusammenschlusses von Deutschem Bund für Vogelschutz (DBV) und Naturschutzbund in der DDR zum NABU zahlreiche naturwissenschaftliche Fachausschüsse beispielsweise für Amphibienschutz, Fledermäuse oder Vogelschutz gegründet. Rösler wurde dann 1992 zum Sprecher des ersten Bundesfachausschusses gewählt, der sich mit Fragen der Landnutzung beschäftigt, noch bevor die Bundesfachausschüsse für Landwirtschaft, Wald und Wild, Siedlung, Großschutzgebiete und Verkehr folgten.

Er ist beruflich Landschaftsökonom und Landschaftsökologe und seit 2011 Mitglied des Landtages von Baden-Württemberg. Rösler ist gleichzeitig Schriftleiter des NABUStreuobstrundbriefes, zuständig für internationale Angelegenheiten, Ökonomie und Vermarktung sowie für die Betreuung von Diplom- und Doktorarbeiten. Im NABU-Bundesverband ist Rösler zudem seit 1994 zuständig für die Vertretung in der Europarc- Federation, der Dachorganisation für die Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke Europas.

Der NABU-Bundesfachausschuss Streuobst ist das einzige Gremium in Deutschland, das sich auf Bundes- und internationaler Ebene systematisch mit Fragen rund um den Streuobstbau beschäftigt. Mit dem Streuobst-Materialversand, dem viermal jährlich erscheinenden Streuobst-Rundbrief, Listen von Baumschulen, Brennereien sowie mobilen und stationären Mostereien, dem Streuobst-Qualitätszeichen sowie regelmäßigen international ausgerichteten Tagungen versteht sich der NABU-BFAStreuobst als "Spinne im Netz" der Streuobstaktivitäten in Deutschland und verbindet Verbraucher, Keltereien und Baumschulen, Politik und Wissenschaft.

Wissenswertes rund um den Streuobstbau erfahren Sie unter www.Streuobst.de.

"Streuobstbau = Hochstamm-Obstbau ohne Einsatz synthetischer Behandlungsmittel"
(Brockhaus 2004)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Weg vom Tablet - rein in den Wald"

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, hat am heutigen Donnerstag den neuen Waldbeauftragten des Bundesministeriums...

Katastrophenschutz übte Großszenario Waldbrand

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Ein Waldbrandszenario besonderer Größenordnung hielt vergangenen Samstag rund 820 Einsatzkräfte aus Katastrophenschutz, Feuerwehr, Polizei, THW,...

Artenschutz aus Jägerhand - BJV-Naturschutzpreis 2018

, Energie & Umwelt, Landesjagdverband Bayern e.V.

BJV ehrt  außergewöhnliches Engagement für Natur- und Artenschutz Prominen­te Unterstützung: Bayerns Umweltminister Dr. Marcel Huber übernimmt...

Disclaimer