Nach 14 Jahren: Wechsel bei Streuobst-Experten des NABU

Beate Kitzmann zur neuen Sprecherin auf Bundesebene gewählt

(lifePR) ( Berlin, )
Der NABU Bundesfachausschuss (BFA) Streuobst hat eine neue Sprecherin gewählt: Beate Kitzmann (46), die seit 2001 im BFA Streuobst aktiv ist, vertritt nun als Nachfolgerin von Helene Helm (65) aus Sachsen-Anhalt gemeinsam mit Dr. Markus Rösler (50) aus Baden-Württemberg die Interessen des Expertengremiums. Rösler bleibt wie schon seit 1992 im Amt - reguläre Wahlen stehen erst 2012 an.

Hauptberuflich leitet Beate Kitzmann die Naturschutzstation Malchow im Nordosten Berlins mit 30 Mitarbeiter/innen. Die Naturschutzstation bewirtschaftet als biozertifizierter Landwirtschaftsbetrieb 140 ha, darunter 17 ha Streuobst mit ca. 700 Obstbäumen und erzeugt eigenen Streuobstsaft.

Kitzmann gab mit ihrer Wahl die Zuständigkeiten für die Betreuung der Lizenznehmer des NABU-Qualitätszeichens für Streuobstprodukte sowie die Vertretung bei der Deutschen Genbank Obst ab.

Helene Helm war seit 1997 gemeinsam mit Rösler Sprecherin des einzigen Expertengremiums, das sich auf nationaler und internationaler Ebene speziell mit Fragen des Streuobstbaus beschäftigt. Schwerpunkte ihrer Arbeit waren Erarbeitung von Positionen zum Feuerbrand sowie zu Obstbauförderprogrammen, die interne Kommunikation sowie die Organisation der zwischenzeitlich 63 Treffen des BFA seit Gründung im Jahr 1992. Helene Helm bleibt weiterhin Vorsitzende des NABU-Landesverbandes Sachsen-Anhalt sowie des NABU-Regionalverbandes Saale-Unstrut.

Die Betreuung der Lizenznehmer des NABU-Qualitätszeichens für Streuobstprodukte übernimmt Ulf Glitzka-Bergmann aus Mecklenburg-Vorpommern. Er ist seit 2008 Mitglied im BFA. Glitzka- Bergmann ist zudem stellvertretender NABU-Landesvorsitzender in Mecklenburg-Vorpommern und betreibt mit seiner Frau eine Mosterei am Rand des Biosphärenreservates Schaalsee.

Bei der Genbank Obst wird künftig Jörg Schuboth den NABU-Bundesverband vertreten. Er ist seit 1996 Mitglied im BFA. Schuboth ist zudem im BFA zuständig für Fragen der Unterschutzstellung von Streuobstbeständen, vertritt den BFA in dem multinationalen EU-geförderten Bio-Bio-Projekt und ist seit vielen Jahren mitverantwortlich für die Obstsortenbestimmungen des NABU Sachsen- Anhalt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.