lifePR
Pressemitteilung BoxID: 378328 (Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V.)
  • Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V.
  • Charitéstraße 3
  • 10117 Berlin
  • https://www.nabu.de
  • Ansprechpartner
  • Kathrin Klinkusch
  • +49 (30) 284984-1510

NABU-Zahl des Monats

"Stunde der Wintervögel" ist größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion in Deutschland / Über 50.000 Teilnehmer liefern wertvolle Daten für den Naturschutz

(lifePR) (Berlin, ) Mit über 50.000 Teilnehmern ist die "Stunde der Wintervögel" Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmachaktion. Am ersten Januarwochenende erfassen Naturfreunde deutschlandweit die Wintervögel in ihren Gärten und melden die Ergebnisse an den NABU. 2012 beteiligten sich 57.000 Menschen. In diesem Jahr wurde vom 4.-6. Januar gezählt, der NABU rechnet mit einer Steigerung der Teilnehmerzahl.

Bislang liegt die Kohlmeise auf dem Spitzenplatz als häufigster Gartenvogel im Winter. Mit im Schnitt 6,6 Vögeln pro Garten wurde sie ein wenig häufiger als der Haussperling mit 6,3 Vögeln gemeldet.

Etwas anders ist die Rangfolge bei der flächendeckenden Verbreitung in deutschen Gärten. Es führt auch hier die Kohlmeise, die in über 94 Prozent aller Gärten gesehen wurde, gefolgt von Amsel (90 Prozent) und Blaumeise (86 Prozent). Der Haussperling kommt dagegen nur in gut der Hälfte aller Gärten vor (57 Prozent), dann aber in größerer Zahl.

Die erhobenen Daten bilden eine wertvolle Grundlage für viele weitergehende Auswertungen zu langfristigen Bestandsentwicklungen unserer Vögel.

Mehr Infos: http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/stundederwintervoegel/

Das Endergebnis der diesjährigen Stunde der Wintervögel 2013 mit Berücksichtigung der postalisch eingehenden Meldungen ist Ende Januar zu erwarten. Einsendeschluss ist der 14. Januar.

"NABU Zahl des Monats"

Die NABU-Zahl des Monats stellt einmal monatlich einen interessanten statistischen oder aus umweltpolitischer Sicht bedeutenden Aspekt aus der Arbeit des NABU vor.

Sie kann unter www.nabu.de/presse/10766.html abonniert werden und findet sich als feste Rubrik einmal monatlich im NABU Umweltpolitik-Newsletter. Zu bestellen unter http://www.nabu.de/newsletter/