HSE unterstützt Ambulanten Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst

Hilfe für unheilbar kranke Kinder und deren Familien

(lifePR) ( Darmstadt, )
Wenn Kinder unheilbar erkranken, brauchen sie und ihre Familien Hilfe. Auch Familien, in denen ein Elternteil schwer erkrankt, haben Unterstützung nötig. Der Ambulante Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst Südhessen des Malteser Hilfsdienst e. V. versucht, betroffenen Familien ihren Alltag zu erleichtern. Die HSE unterstützt die Initiative jetzt mit 1.250 Euro.

Auf den Ambulanten Kinderhospizdienst aufmerksam geworden ist die HSE durch Sonja Fuchs, Mitarbeiterin des Tochterunternehmens ENTEGA. Sie hat die Initiative beim so genannten Mitarbeitersponsoring des HSE-Konzerns vorgeschlagen. Aus 22 eingereichten Projekten haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Abstimmung im Firmen-Intranet ihre Favoriten gewählt. Der Ambulante Kinderhospiz und Familienbegleitdienst ist eines von vier Projekten, die den Zuschlag bekommen haben und jetzt von der HSE unterstützt werden. Ebenfalls ausgewählt wurden die Projekte "Ein Behindertenbegleithund für Jana", "Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder" und "Atempausen für pflegende Angehörige".

Den Ambulante Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst der Malteser bietet den Familien konkrete Unterstützung bei der Alltagsbewältigung. Gemeinsam mit den Betroffenen wird überlegt, wie die Hilfe aussehen kann, die sich an den Bedürfnissen, Interessen und Fähigkeiten der erkrankten Kinder orientiert. Geschulte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen den Familien zur Seite. Bei Bedarf werden auch ergänzende Hilfen und Fachdienste vermittelt. Auch wenn ein Elternteil schwer erkrankt, bekommen die Familien Unterstützung von dem ambulanten Dienst. Ergänzend begleitet er trauernde Kinder und Jugendliche. Der Ambulante Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst ist für die Familien kostenlos und unabhängig von Nationalität und Religionszugehörigkeit.

"Viele HSE-Mitarbeiter sind sich einig gewesen, dass die Arbeit des Ambulanten Kinderhospiz und Familienbegleitdienstes Unterstützung braucht. Unsere guten Wünsche gelten allen Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern, die von dem Dienst betreut werden. Schön, dass es diesen Dienst gibt. Er verdient unseren Respekt und unsere Anerkennung für diese schwere Aufgabe", sagt Sonja Fuchs. Auch Andreas Niedermaier, HSE-Vorstand Personal und Infrastruktur, begrüßt die Wahl der HSE-Mitarbeiter: "Es gibt Situationen im Leben, die Familien an den Rand ihrer Belastbarkeit bringen. Die unheilbare Erkrankung eines Kindes oder eines Elternteils gehört mit Sicherheit dazu. Mit unserer Spende wollen wir die wichtige Arbeit des Ambulanten Kinderhospiz- und Familienbegleitdienstes ein wenig unterstützen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.