Montag, 22. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 67744

Psst!

Wolfsfütterung im Natur- und Tierpark Goldau

(lifePR) (Goldau, ) Im nächsten Jahr wird der Natur- und Tierpark Goldau seine einzigartige Gemeinschaftsanlage für Wolf und Bär eröffnen. Das kleine Wolfsrudel des Zoos lebt bis dann in einem Bereich des Erweiterungsgeländes, der nicht öffentlich zugänglich ist. An drei Freitagen im Oktober können sich Interessierte einer spannenden Führung zu den scheuen Tieren anschliessen.

Tierpfleger Stefan Schelbert will nichts versprechen: «Wölfe sind extrem scheue Tiere man kann nie davon ausgehen, dass man sie bei einer Fütterung auch tatsächlich aus der Nähe sehen wird.» Wer an einer Führung zu den Wölfen teilnimmt, muss sich extrem ruhig verhalten; jedes laute Wort, jede schnelle Bewegung vertreibt Canis Lupus. Umso wertvoller und faszinierender ist es dann aber, wenn es zu einer Begegnung mit den eleganten und wachsamen Tieren kommt. Bis zur Fertigstellung der neuen Bär-Wolf-Anlage lebt das vierköpfige Rudel des Tierparks ein Wolfspaar mit seinem Nachwuchs in einem abgelegenen, öffentlich nicht zugänglichen Gehege. Nur ausnahmsweise bietet der Tierpark Führungen dorthin an zum nächsten Mal an drei Freitagen im Oktober. Ein Tierpfleger füttert dann die Tiere mit Fleisch und die Besucher mit Informationen.

Anmeldung nötig

Die geführte Wolfsfütterung bleibt einem kleinen Kreis vorbehalten, der sich ernsthaft für die grossen Beutegreifer interessiert. Die Führungen zu den Wölfen finden am 3., 10. und 17. Oktober statt und dauern jeweils von 10 bis 11.30 Uhr. Die Teilnahme kostet, neben dem regulären Eintrittspreis, 10 Franken pro Person; dieses Geld kommt der neuen Bären- und Wolfsanlage zugute. Eine Anmeldung für die Führung ist unerlässlich (tierparkschule@tierpark.ch oder Telefon 041 859 06 24). Die Führung beginnt jeweils beim Waschbärengehege. Psst!

Weitere Informationen:

Weitere Informationen rund um den Natur- und Tierpark Goldau und die Wolfsfütterung findet man unter www.tierpark.ch. Die Verwendung der Bilder ist nur erlaubt mit dem Vermerk: Natur- und Tierpark Goldau.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Wir müssen zeigen, was möglich ist!"

, Energie & Umwelt, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V

Am vergangenen Freitag trafen auf Einladung von Naturkost-Großhändler BODAN und dem Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. Logistik-Entwickler-...

Südafrika: Bleifarbene Delfine sollen nicht länger in Hainetzen sterben

, Energie & Umwelt, Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD) will gemeinsam mit südafrikanischen Wissenschaftlern die drohende Ausrottung Bleifarbener...

Dr. Mischak: Bei der SuedLink-Trasse geht es nicht um "St. Florian", sondern um Vernunft

, Energie & Umwelt, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

„Die von der Bundesregierung eingeleitete Energiewende hat auch den notwendigen Transport des Stroms zum Gegenstand, der durch regenerative Quellen...

Disclaimer