Samstag, 18. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 225060

Der Kreuzotter auf der Spur

Nationalparkhaus bittet um Mithilfe

Sankt Andreasberg, (lifePR) - Die Kreuzotter war einst auch im Harz weit verbreitet und häufig. Heute ist sie hier extrem selten, bzw. es gibt kaum Daten über sie. Das soll sich jetzt ändern. Ole Bauer, der seit März für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg weilt, hat sich zum Ziel gesetzt, die scheuen Reptilien im Oberharz im weiteren Umkreis von Sankt Andreasberg zu erforschen. "In erster Line geht es darum, herauszubekommen, wo es überhaupt noch Kreuzottern gibt", erklärt Bauer. In Absprache mit der Nationalparkverwaltung wird er in den nächsten Wochen ausgewählte Flächen im Nationalpark und angrenzenden Bereichen untersuchen. "Ich hoffe dabei auch auf viele Hinweise aus der Bevölkerung", sagt der junge Mann. Dabei sind auch ältere Beobachtungen von Interesse, denn Kreuzottern sind sehr standortstreu. Die dabei erhaltenen Daten werden auch in das Tierartenerfassungsprogramm des Landes Niedersachsen eingehen und mit dazu beitragen, die Kreuzotter und ihre Lebensräume nachhaltig zu schützen.

Wer Kreuzotterbeobachtungen mitteilen möchte, kann das im Nationalparkhaus Sankt Andreasberg, Erzwäsche 1, zu den Öffnungszeiten persönlich, per Telefon (05582) 923074 oder per mail nph-sankt.andreasberg@t-online.de tun.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

So klingt Dresden! - Dresdner Philharmonie unterstützt Bürgersingen vor dem Kulturpalast

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Oberbürgermeister Dirk Hilbert lädt die Dresdnerinnen und Dresdner am 25. August zu einem gemeinsamen Bürgersingen vor den Kulturpalast ein....

Videoscreening-Reihe Fade into You - Episode LXXII

, Kunst & Kultur, Kunsthalle Mainz

Fade into You – Videoscreening-Reihe am 22/08 Episode LXXII Real Life Escape Games sind ein zeitgenössisches Freizeitphänomen, bei dem die...

Körperkunst auf Goethes Spuren

, Kunst & Kultur, Toskanaworld GmbH

Aller guten Dinge sind drei: am Samstag, den 25. August findet in der Toskana Therme Bad Sulza der dritte Bodypainting-Termin mit Mirko Gerwenat...

Disclaimer