Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 317055

Wenn die Wasserfedern blühen...

Zu Pfingsten hinaus in den Müritz-Nationalpark

Hohenzieritz, (lifePR) - Wer kann, nutzt die freien Tage zu Pfingsten und das schöne Wetter auch, um die Natur zu genießen. Dazu gibt es einen Experten-Tipp von Biologin Kerstin Schäfer aus dem Nationalparkamt Müritz: "Es blühen gerade die Wasserfedern und das Wollgras in den Mooren. Wer also zu Pfingsten diese Moorpflanzen sehen will, der sollte die Moorstege aufsuchen wie zum Beispiel an den Wienpietschseen bei Waren oder bei Serrahn."

Für Nachfragen sind auch die Nationalparkinformationen geöffnet. Eine Ausnahme ist die Nationalparkinformation in Serrahn, die zur Zeit in Vorbereitung auf die Präsentation des Weltnaturerbegebiets umgebaut wird. Und wer etwas Spezielles dazu lernen will, kann eine der Führungen in Steinmühle, Speck oder Federow nutzen. (www.mueritz-nationalpark.de)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

4.000 neue Bäume für die Region

, Energie & Umwelt, Taunus Sparkasse

Kunden und Berater der Taunus Sparkasse in Gummistiefeln und mit Spaten -unter dem Motto „Wir schaffen Grünes“ pflanzen sie Bäume. Seit 2011...

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Disclaimer