Freitag, 25. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 101438

Waldbrand im Müritz-Nationalpark

Brand wurde schnell gelöscht

Hohenzieritz, (lifePR) - Am Abend des 16. April 2009 kam es an der Straße zwischen Federow und Schwarzenhof zu einem Waldbrand. Betroffen war eine Fläche von ca. 400m².

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren von Waren (Müritz) und Kargow konnte der Brand innerhalb kürzester Zeit gelöscht werden. Trotz des relativ starken Windes wurde somit ein Ausbreiten des Feuers verhindert.

Aufgrund der Lage des Brandes liegt die Vermutung nahe, das er durch eine Zigarettenkippe ausgelöst wurde, die möglicherweise aus einem Auto geworfen wurde. Das Nationalparkamt Müritz weist ausdrücklich auf diese Gefahr hin und bittet um umsichtiges Verhalten.

Ab morgen, den 18. April 2009 gilt die Waldbrandwarnstufe 4. Das heißt, es besteht höchste Waldbrandgefahr.

Folgende Vorsichtsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten:

- Wald außerhalb der Wege nicht betreten!
- Rauchen im Wald unterlassen!
- Keine Zigarettenreste aus dem Autofenster werfen!
- Kein Feuer, auch kein Grillfeuer im und am Wald (50 m Mindestabstand) machen!
- Zufahrtswege im Wald und an Waldrändern freihalten!
- Das Befahren von nichtöffentlichen Waldwegen mit Kfz ist verboten!
- Das Abstellen von Kfz auf trockenen Wiesen- und Waldflächen ist zu unterlassen!
- Jeden Brand unverzüglich der Feuerwehr (Notruf 112), Forstdienststelle oder Polizei melden!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Appell der Bio-Branche: Es braucht den politischen Willen

, Energie & Umwelt, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V

Am vergangenen Donnerstag trafen auf Einladung von Naturkost-Großhändler BODAN und dem Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. Logistik-Entwickler-...

Niedersächsische Landesforsten warnen: Waldbrandgefahr steigt weiter an

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) weisen auf die aktuell hohe Waldbrandgefahr hin. Die hohen Temperaturen der letzten Tage haben die...

Bayernwerk: Neue Power und Ideen für die zweite Stufe der Energiewende

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Mehr als fünf Billionen Euro (5.000.000.000.000 Euro) wird es kosten, die CO2-Emissionen bis 2050 auf 15 Prozent der Werte von 1990 zu senken,...

Disclaimer