Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 420104

Vietnamesische Wissenschaftler auf Exkursion

Besuch im "Flatterhus", beim Fischer und in Renaturierungsgebieten

Hohenzieritz, (lifePR) - Zwölf vietnamesische Wissenschaftler haben sich am vergangenen Wochenende vor Ort über die praktische Umsetzung der Schutzziele im Müritz-Nationalpark informiert. Außerdem interessierten sich die Gäste, die auf Einladung des Geografischen Institutes der Uni Greifswald derzeit eine zehntägige Exkursion durch Mecklenburg-Vorpommern unternehmen, für die wirtschaftliche und touristische Entwicklung in der Region.

Nach einem Einführungsvortrag im Sitz des Nationalparkamtes in Hohenzieritz besuchte die Delegation die Fledermaus-Ausstellung der Nationalpark-Information "Flatterhus" in Kratzeburg.

Anschließend gab es ein Treffen in der "Fischerhütte" der benachbarten Havelquellenfischerei Berkholz. Sie ist einer von inzwischen bereits 45 zertifizierten Partnern des Müritz-Nationalparks. Fischer Gerd-Friedrich Berkholz bewirtschaftet mit seinem Sohn insgesamt 18 Seen, von denen sich 16 im Schutzbereich des Müritz-Nationalparks befinden. "Nachhaltiges Wirtschaften mit Achtung vor der Natur war schon immer ein wichtiges Merkmal in unserer über 200-jährigen Familientradition als Fischer", betonte Gerd-Friedrich Berkholz vor den Gästen. "Zwar wäre manches für uns ohne die Auflagen im Schutzgebiet einfacher", fügte er hinzu. "Aber ohne den Status des Nationalparks kämen sicher nicht so viele naturliebende Touristen in unsere Region", zeigte sich der Fischer überzeugt. Und diese trügen auch wesentlich zum Umsatz im gut florierenden Imbiss der Familie Berkholz bei, die zudem auf zahlreichen Märkten mit ihrem Verkaufswagen unterwegs ist.

Weitere Programmpunkte im Nationalpark waren die Besichtigung des wieder vernässten Moorgebietes in der Zotzenseeniederung sowie des renaturierten ehemaligen großen Truppenübungsplatzes der Roten Armee bei Granzin. Die vietnamesischen Gäste zeigten sich an allen Stationen beeindruckt von der Umsetzung der Schutzziele und bedankten sich sehr herzlich für die fachkundige Führung, für die Sachgebietsleiter Joachim Kobel vom Müritz-Nationalpark sorgte.

Hintergrundinformation: Bei den zwölf Wissenschaftlern handelt es sich überwiegend um Professoren und Doktoren an den staatlichen Universitäten in Hanoi, Huè und Xuan Mai. Sie lehren bzw. forschen dort auf den Fachgebieten Umweltschutz-Management, Geofernerkundung, Geoinformationssysteme, Forstwirtschaft und Tourismus. Die Uni Greifswald unterhält schon seit langem enge Kontakte zu Universitäten und Hochschulen in Vietnam. Diese resultieren auch aus dem Studium zahlreicher, heute teilweiser hochrangiger vietnamesischer Wissenschaftler zu DDR-Zeiten in Greifswald. Angestrebt wird weiterhin ein vertraglich gesicherter Austausch in Lehre und Forschung mit den vietnamesischen Partnern, erklärte dazu Prof. Dr. Wilhelm Steingrube vom Geografischen Institut der Uni Greifswald, der die vietnamesische Delegation bei ihrem Aufenthalt in M-V betreut.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Ingo & Gerdchen - Die Neuen im Wildpark-MV

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Gestatten, das sind Ingo und Gerdchen – die Neuen im Güstrower Wildpark-MV. Mittlerweile sind die Schleiereulen ein Vierteljahr alt, haben sich...

Disclaimer