Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 320962

Ukrainer mit vielen Fragen

Tipps bei Exkursion durch Müritz-Nationalpark

Hohenzieritz, (lifePR) - Natürlich gibt es auch in der Ukraine wunderschöne Natur, doch stark beeindruckt zeigten sich am Freitag, 8. Juni, die Vertreter von Schutzgebietsverwaltungen und des Umweltministeriums aus der Ukraine bei ihrem Besuch im Müritz-Nationalpark.

Während der Exkursion durch die Buchenwälder bei Serrahn, im letzten Jahr als UNESCO-Weltnaturerbe ausgezeichnet, hatte Revierleiter Ralf Pauli zahlreiche Fragen zur regionalen Pflanzen- und Tierwelt zu beantworten. Aufmerksam verfolgten die ukrainischen Kollegen auch die Tipps zur Waldpflege, Erfahrungen mit Fotomonitoring und zur Tourismuslenkung.

Die Gruppe von 12 Kollegen aus Schutzgebietsverwaltungen der Ukraine ist diese Woche auf der Insel Vilm bei der internationalen Naturschutzakademie des Bundesamtes für Naturschutz zu Gast. Ihr Thema ist Managementplanung in deutschen Schutzgebieten, um diese Erfahrungen für den weiteren Ausbau von Nationalparks in der Ukraine zu nutzen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

4.000 neue Bäume für die Region

, Energie & Umwelt, Taunus Sparkasse

Kunden und Berater der Taunus Sparkasse in Gummistiefeln und mit Spaten -unter dem Motto „Wir schaffen Grünes“ pflanzen sie Bäume. Seit 2011...

Alle Jahre wieder im November: Nachfrage nach XXL-Bäumen ungebremst

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten sind ein Hauptlieferant für übergroße Weihnachtsbäume in Deutschland. Die Ernte von insgesamt vier XXL-Fichten...

Großer Stein und Kaninchenwerder wieder offen für Wassersportler

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Die Naturschutzgebiete "Ziegelwerder" sowie "Kaninchenwerder und Großer Stein im Schweriner See" sind wieder offen für Wassersportler. Das Bundesministerium...

Disclaimer