lifePR
Pressemitteilung BoxID: 493733 (Nationalparkamt Müritz)
  • Nationalparkamt Müritz
  • Schlossplatz 3
  • 17237 Hohenzieritz
  • http://www.mueritz-nationalpark.de
  • Ansprechpartner
  • Ricarda Wittchow
  • +49 (39824) 252-36

Preisverleihung "4. Neustrelitzr Naturfilmfestival MENSCH! NATUR!"

Publikumspreis für den Film MÜLL IM GARTEN EDEN von Fatih Akin am Donnerstag, 26. 6. um 19.30 Uhr in der Alten Kachelofenfabrik in Neustrelitz

(lifePR) (Hohenzieritz, ) Im türkischen Dorf Camburnu an der Schwarzmeerküste wurde 1995 gegen den erbitterten Widerstand der Bevölkerung eine Müllkippe gebaut, die seither die Gegend vergiftet. Die von Sympathie für die Anwohner getragene Dokumentation von Fatih Akin rollt die Geschichte des Umweltskandals auf, was wie eine Realsatire aus Absurdistan wirkt. Mehr als sechs Jahre dokumentiert er den Kampf des kleinen Dorfes gegen die mächtigen Institutionen, hält auch die unweigerlichen Katastrophen fest, die das ehemalige Paradies immer wieder heimsuchen. Der Film ist zugleich ein bemerkenswertes Porträt der türkischen Gesellschaft abseits der Metropolen und ein bewegendes Plädoyer für Zivilcourage.

Dieser Film gewann beim 4. "Neustrelitzer Naturfilmfestival MENSCH! NATUR!" im Herbst letzten Jahres den Publikumspreis für den besten Langfilm.

In seinem Film zeichnet Akin den Kampf der Dorfbewohner in Camburnu, dem Dorf seiner Großeltern, gegen diese Abfallhalde nach. Es ist eine genau recherchierte und akkurat geführte Chronik eines Umweltskandals samt all der zum Himmel stinkenden Absurditäten, die administratives Fehlverhalten immerfort mit sich bringt. Die Luft ist verpestet, das Grundwasser verseucht, in der Regenzeit spült das Wasser den Müll die Abhänge herunter, den Teebauern wird die Existenzgrundlage genommen. Zu verdanken ist die lückenlose Aufzeichnung über fast fünf Jahre hinweg einem Einwohner des Ortes, der als Besitzer eines Fotogeschäfts so etwas wie der Dorfchronist ist.

Alle Besucher dieses Films beim 4. "Neustrelitzer Naturfilmfestival" waren sich darin einig, dass er das Verhältnis von Mensch und Natur auf besonders überzeugende Weise thematisiert. Der Film regt zum Nachdenken auch über das eigene Verhalten an und vermittelt neue und interessante Informationen, waren sich die Gäste einig. Ein Zuschauer war besonders davon "beeindruckt", wie schnell wichtige Entscheidungen durch die Verantwortlichen einfach abgetan werden.

Der Film läuft nur am Donnerstag, 26. 6. um 19.30 Uhr. Für den verhinderten Regisseur Fatih Akin nimmt den - von der Sparkasse Mecklenburg-Strelitz gesponserten - Preis in Höhe von 1.000,00 Euro und den holzgeschnitzten Adler der Kameramann Hervé Diego entgegen! Er steht zum Gespräch über den Film zur Verfügung! Wir freuen uns auf die Preisverleihung!